Willkommen

in Marokko

2014 in Marokko: mit meiner treuen Begleiterin auf allen Reisen, meiner Fotokamera

Schön, dass ihr auf meinem Reiseblog gelandet seid, auf dem ich so nach und nach – und ohne jegliche Rücksicht auf die Chronologie – meine Reisen präsentieren werde. Das mache ich in erster Linie aus purer Freude an der Erinnerung und in der Hoffnung, dass auch andere so gerne Reisegeschichten lesen, wie ich es tue. Dabei handelt es sich um große wie kleine, um lange wie kurze Reisen zu fernen wie nahen Zielen. Und hin und wieder werde ich mich wohl auch einfach der Philosophiererei hingeben. Schaut euch um, kommt doch immer wieder mal vorbei und lasst euch überraschen, welche Reise ich als nächstes aus meinem „Archiv“ hervorhole.

Mehr über mich erfahrt ihr hier.
Bilder meiner Reisen findet ihr hier bzw. oben im Drop-Down-Menu unter „Fotografie“

Viel Spaß beim Lesen wünscht Euch
Ilona

Ähnliche Beiträge

Zufriedenheit und Glück Als ich jünger war - in meiner Sturm und Drang-Zeit sozusagen - hatte das Wort "Zufriedenheit" einen negativen Beigeschmack. Es klang für mich nach "S...
Von Fernweh und Heimweh Wann ist Fernweh eigentlich Fernweh? Und ist es irgendwie verwandt mit Heimweh? Hat man Fernweh nur nach Orten, an denen man noch nie war? Und muss ma...
Dieses Jahr fahr ich hin, wo ich schon mal war Es ist Mitte Januar, das Jahr ist noch jung und auf allen Blogs sprießen die Artikel wie Pilze aus dem Boden: Wo soll es 2017 hingehen? Verständlicher...
Warum ich seit dem Amoklauf in München weniger Angst habe als zuvor Eigentlich hatte ich nicht vor, über mein Erlebnis am 22. Juli 2016 in München zu schreiben. Eigentlich… Dann traf ich kürzlich in der Münchner Inn...

0 Gedanken zu “Willkommen

  1. Cool. Ich war die letzten Monate etwas verschütt und habe mich kaum mit Blogs befasst, nun will ich mich aber wieder mehr aufs Bloggen konzentrieren und dein Blog ist sicher eine von denen, ich ich öfter mal besuchen werde 🙂

    • vielen lieben Dank (und sorry für die späte Meldung, bin erst aus dem Urlaub zurück).
      Allerdings habe ich dieses Jahr schon zwei Nominierungen angenommen und möchte vor Jahresende eigentlich nicht noch mal eine annehmen

  2. hallo ilona! schön dass du dich bei mir gemeldet hast – so habe ich diesen deinen herrlichen reiseblog gefunden!!!
    zur frage: das rad ist ein richtiges hollandrad – voll verkleidet an hinterrad und kette. es gibt aber für alle räder so kunststoff-verkleidungen zum nachrüsten.
    xxxx

  3. Ich habe inzwischen die Hälfte der Blogs vom Kommentiertag besucht. Hier freue ich mich gestrandet zu sein. Und werde mich bemühen häufiger mal vorbei zu schauen und zu gucken wo hin dich die Reisen so führen.
    LG Kerstin

    • Vielen lieben Dank, Kerstin 🙂
      Ich habe das Besuchen der Blogs ein bisschen gestreckt, damit nicht alle am selben Tag besucht werden 😀 Aber ich habe auch ein paar nette entdeckt in der letzten Zeit 🙂
      Würde ich freuen, dich öfter begrüßen zu dürfen.

  4. Hallo Ilona,

    Sehr schöner Blog, vielleicht liegt das an Deinem derzeitigen Titelbild, denn am Mont St. Michel war ich auch schon ein paar mal (ähm …. mit Auto *räusper*) , zuletzt im Sommer diesen Jahres. Eigentlich ein faszinierender Ort, aber von Touristen halt völlig überlaufen

    Die Kätzchen hätte ich übrigens mitgenommen, passten doch in die Tasche 😉

    Ein kleiner Hinweis noch: Wenn man links im Menü auf „Neue Serie: Mit dem Fahrrad zum Mont St. Michel “ klickt, landet man beim Datenschutz 😉

    Ich schaue nun auch öfters vorbei

    Lg aus dem Münsterland

    Elly
    von Elly-unterwegs.de

    • Hey, danke für deinen Kommentar und für den Hinweis. Komisch, wenn ich drauf klicke, komme ich zum ersten Artikel der Serie. Zum Datenschutz soll man eigentlich nur kommen, wenn man auf den „Cookie-Hinweis“ klickt :-O

      Ja, der Mont St. Michel ist sehr überlaufen. Man muss auf jeden fall abends oder früh morgens hin – dann wirkt die Insel erst richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.