Haltet die Welt an. Ich steig hier mal aus!

Ilkahöhe2

ich mach heute frei
stör mich nicht dabei

So ganz zufrieden war ich ja noch nicht. Viel zu selten hatte ich nach meinem Umzug vor einem Monat die Gelegenheit, wirklich zu erkunden. Immer gab es noch irgendetwas zu tun. Katzensitter mussten organisiert werden (was um einiges leichter war, als an meinem zuvorigen Wohnort), zuhause standen noch immer etliche Schachteln, die ausgepackt werden wollten, alle Möbel waren auch noch nicht da… Ich kam also nie nach Hause und verbrachte meinen Feierabend oder mein Wochenende im Gefühl, endgültig angekommen zu sein, den Umzug hinter mich gebracht und in einen normalen Alltag hineingekommen zu sein.
Die Streifzüge am Feierabend machte ich natürlich und ich freute mich über die Anwesenheit all der Menschen in der Stadt und beobachtete mit Freude ihre Unterschiedlich- und Vielfältikeit. Aber die Feierabende bummelnd zu verbringen, bedeutete doch auch wieder, das Auspacken der verbliebenen Kartons weiter aufzuschieben und am Wochenende weniger Zeit dafür zu haben. Ein Gedanke, der ständig im Hinterkopf lauerte.

Doch nun war Schluss damit. Zumindest für einen Tag.

ich fang‘ ganz spontan
überhaupt nichts an

Ilkahöhe1 Wie die liebe Daniela vom Mohrblog beschloss ich, dass es Zeit war, Fünfe grade sein zu lassen und mir einen Tag Auszeit zu gönnen.

jetzt brauch ich sehr viel Ruhe
für Dinge, die
ich heut nicht tue

Ich wollte endlich einmal ein bisschen rausfahren, die schöne Landschaft um München sehen, für die diese Stadt doch schließlich auch so berühmt ist. Und bei einem Blick in den Ausflugsführer lachte mich die „Ilkahöhe“ am Starnberger See an. Aber da ich ja Fünfe gerade sein lassen und mir eine Auszeit gönnen wollte, beschloss ich, dass ich deshalb keineswegs früh aufstehen müsste. Im Gegenteil: Ich blieb einfach im Bett liegen, bis ich nicht mehr wollte, trank danach genüsslich Zeitunglesend meinen Kaffee auf dem Balkon und brach schließlich gegen 11 Uhr auf.

Ilkahöhe7

Die kleine Wanderung auf die Ilkahöhe war auch so gut machbar. Insgesamt waren es etwa 8km, die ich in mehreren Stunden, mit vielen Unterbrechungen, genüsslich wandernd bewältigte.

Bei so einem Panorama musste man schließlich auch mal innehalten und die Aussicht genießen!

Ilkahöhe6

Die Ilkahöhe selbst ist ein schattiges Fleckchen mit Bänken unter den weitausladenden Ästen alter Bäume. Auch hier lässt es sich übrigens ganz wunderbar dösen; auf der Bank liegend dem Wind in den Blättern lauschen. Und alles andere ist für einen kurzen Moment egal.

ich les‘ heut keine Zeitung
ich hab heut keine Meinung
bin außer Dienst gestellt

heute dreht die Welt
mal eine Runde ohne mich

Benannt ist die Ilkahöhe nach Ilka von Wrede, die sich im Krieg 1870/71 für verwundete Soldaten engagiert hatte. Zuvor soll es hier angeblich einen germanischen Thingplatz gegeben haben und der Ort wurde – vor seiner Umbenennung in „Ilkahöhe“ – als Parzenbichl bezeichnet.

Ilkahöhe5

Ilkahöhe4

Hätte ich gewusst, wieviel Holunder dort im Wald wächst, hätte ich einen Korb mitgenommen, um ein bisschen zu sammeln. So musste ich mich mit den vielen Brombeeren am Wegesrand begnügen, die zuhause zu Brombeerpfannkuchen verarbeitet wurden, die genüsslich  in bester Gesellschaft am Balkon verspeist wurden.

Alles in allem sollte man seine Überstunden häufiger so gewinnbringend einsetzen.

Krümel_Balkonich bleib präzis hier liegen
das muss ich heut noch fertig kriegen


Den Soundtrack für diesen Tag lieferte Annett Louisan mit ihrem Lied „Die Trägheit“, aus dem auch die Zitate stammen.


Passender Reiseführer gesucht?*

oberbayerische_seen_219Der Reiseführer „Oberbayerische Seen“ mit Tipps für Wander- und Radtouren aus dem Michael Müller Verlag

Thomas Schröder: Reiseführer Oberbayerische Seen
Michael Müller Verlag, 264 Seiten, farbig
ISBN 978-3-95654-020-2
5. Auflage 2015

 

0 Gedanken zu “Haltet die Welt an. Ich steig hier mal aus!

  1. Hach, sehr schön.

    Nach so viel Stress und verpassten Sonnenstunden klingt das nach einem perfekten Tag. Wünsche dir noch den ein oder anderen Sommertag, den du so genießen kannst.

    Viele Grüße
    Tanja

  2. ich mag die stimme von annett louisan ja sehr. ein schöner beitrag und ich finde, solche tage sollte man sich eigentlich öfter gönnen.
    wirklich schön ist es in deiner „neuen“ heimat 🙂

    • Ja, ich bin auch sehr begeistert. Gestern waren wir wieder unterwegs (also diesmal nicht allein, sondern mit einer Freundin) Ich denke, ich werde noch mehr so kleine „Fluchten“ hier vorstellen. Denn man kann von München wirklich so leicht rausfahren und Eintagesurlaube machen 🙂 Schade, dass ich meinen Blog in Wien noch nicht hatte, sonst hätte ich da auch mehr drüber schreiben können

      • ja das stimmt, das wäre sicher auch eine wunderbare sammlung geworden! da geht es dir also wie mir, mit meinem #travelathome-gedanken. ich finde das auch irgendwo toll, dass das in der blogosphäre auch immer wieder auftaucht und es nicht mehr nur überall um das fernwehschürende, sehnsüchtigmachende fernreisen geht.

  3. Endlich mal wieder Zeit in Deinem schönen Blog zu stöbern. Wie immer sehr schön geschrieben, zauberhafte Fotos und lyrisch! Ich liebe solche Tage. Mein favorit Song hierfür ist: Schlendern ist Luxus von Ulla Meineke.

  4. Pingback: Reiseziele in Deutschland. Teil 2 | wandernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.