11 Blogger erzählen von ihren besten Reisen ohne Kinder

„Die besten Familientipps für Berlin“, „mit Kind quer durch Neuseeland“, „die besten Spielplätze in Toronto“, „so erlebst du New York auch mit Kind voll und ganz“. Ungefähr so sieht momentan meine Timeline auf Facebook aus. Ich lese unheimlich viele andere Reiseblogs, und einige davon sogar richtig gerne. Doch seit ein paar Monaten sprießen die Familienreiseblogs nur so aus dem Boden und ich habe manchmal Schwierigkeiten, unter all den Familienblogs mit kindgerechten Ideen noch Tipps zu finden, die auf unsere aktuelle Situation passen. Tipps für Leute, die ohne Kinder unterwegs sind. Stellenweise fühle ich mich davon beinahe etwas erschlagen.

Mit diesen Worten leitet Naninka von Naninkas Travelspots ihren Beitrag zu meiner Blogparade „Die schönsten Reisen ohne Kinder“ ein.
Und genau so ging es mir auch. Die Familienreiseblogs scheinen wie die Pilze aus dem Boden zu sprießen.


Wirklich überraschend ist das nicht, wenn man bedenkt, dass viele in den 20ern und 30ern mit dem Bloggen beginnen und ihr eigener Reise-Schwerpunkt sich mit der Familiengründung ändert – warum sollte sich nicht auch der Schwerpunkt ihrer Blogs ändern?

Dennoch: Menschen, die ohne Kinder reisen – so wie Naninka und ihre Frau, so wie ich – scrollen an diesen Beiträgen häufig nur vorbei. Was helfen mir Tipps für London mit Kind? Ich habe ja gar nicht vor, einen kindgerechten Urlaub dort zu verbringen…

Scherzhaft meinte ich eines Tages, ich würde ab jetzt an jede meiner Artikelüberschriften den Zusatz „ohne Kind“ anhängen, vielleicht brächte mir das mehr Klicks! Aus der scherzhaften Idee wurde eine Blogparade, denn die Beobachtung, die ich gemacht hatte, hatten auch noch andere Blogger gemacht.

Zwölf Blogger haben mitgemacht und mir von  schönsten Reisen ohne Kinder erzählt. Darunter – anders als von so manchem befürchtet – nicht nur Kinderlose – Singles wie Paare – die sich an der Anwesenheit von Kindern in ihrem Urlaubsort beschweren, sondern auch Eltern, die von ihren „kinderlosen Auszeiten“ berichten.
Gut die Hälfte der Teilnehmer meine Blogparade waren Eltern, genauer gesagt: Mütter. Sie berichten davon, warum das Reisen ohne Kinder so wichtig ist, für sie selbst, für die Partnerschaft, aber auch für die Kinder.
Aber es geht auch um Reise-Arten, die man mit Kindern lieber nicht macht. Sei es, weil sie besonders anstrenged sind, besonders feuchtfröhlich oder weil man sich als Paar gerne einmal wirklich ungestört Zeit füreinander nehmen möchte.

Reisen ohne Kinder? Ja, unbedingt! – von Andrea von Indigoblau

Andrea beschreibt als Einzige keine konkrete Reise, sondern nennt uns hier 10 Gründe, warum das Reisen ohne Kinder so wichtig ist. Und zwar nicht nur für die Eltern selbst. Auch die Kinder profitieren davon, wenn sie nicht immer als „Mutter-Kind-Duo“ den Alltag verbringen. „Sie merken, ohne Mama geht die Welt nicht unter und sie finden dennoch Lösungen für Probleme. Sie wachsen immer innerlich, wenn ich weg bin und bekommen eine ganz eigene innere Stärke.“
Das schlechte Gewissen, dass sie anfangs selbst hatte, wenn sie ohne Familie unterwegs war, braucht es also nicht.


Souks, Surf & Soul in Marokko – Tatjana von Lieblingsspot

Verheiratet und Mutter von zwei Kindern ist Tatjana, die dementsprechend auch mit ihrer Familie reist.
Die Reise nach Marokko hat sie sich aber allein mit ihrem Mann gegönnt, „explizit ohne Kinder“, wie sie sagte. So konnten sie entspannt in die trubelige, fremde Welt Marokkos eintauchen und obendrein noch einen Surfkurs machen.


My first solo trip ever and what I have learned – Ulrike von Little Big Voyager

Mit Ulrike hat eine weitere Mutter von ihrer kinderfreien Auszeit berichtet.
„Being on maternity leave at this time for 9 month, I got bored, felt like a tiger in a cage, was unsatisfied, but couldn’t figure out what was missing. This one morning I woke up and saw a special offer for a trip to NYC. Suddenly the scales fell from my eyes – I needed a break!“, schreibt sie.
Also besprach sie sich mit ihrem Mann und machte sich dann auf zu ihrem ersten Solo-Trip nach New York. Wenn die Eltern auch auf ihre eigenen Bedürfnisse achteten, so sei dies auch besser für die Kinder, resümiert sie, denn glückliche, zufriedene Eltern seien wichtiger, als die Kinder rund um die Uhr um sich zu haben.


Qatar – Doha. Besuch im WM-Land 2022 – Elly von Elly Unterwegs

Auch Elly ist eine Familienbloggerin, die für gewöhnlich mit ihren drei Kindern unterwegs ist. Im März 2015 aber nicht. Da blieben die Kinder bei den Großeltern und sie und ihr Mann flogen gemeinsam nach Qatar.
„Wir hätten die Kinder nach Doha gerne mitgenommen, aber das war bei dieser Reise nicht möglich, da wir dort jemanden besucht und einiges an Programm hatten.
Ausserdem … mal als Paar zu verreisen kann auch mal ganz gut tun.“


Das Xigera Camp im Moremi Wildlife Reserve – Charnette von Wir auf Reise

Vor der Geburt ihres Kindes bereiste Charnette mit ihrem Mann das Okavango Delta in Botswana. Sie übernachteten dabei in einem Wassercamp und gingen mit Mokoros und Motorbooten auf Safari, um die Flora und Fauna des Flussdeltas zu erkunden.


Motorradtour zu den Perlen Mecklenburg-Vorpommerns #1: Rügen – Beate von Reiselust Magazin

Ab einem gewissen Alter sind die Kinder nicht mehr ganz so erpicht darauf, unbedingt mit den Eltern zu verreisen. Sie haben dann eigene Pläne für die Ferien und so sind die Eltern in der Situation, wieder Urlaub als Paar machen zu können. So ging es auch Beate, die 2017 mit ihrem Mann „den ersten Sommerurlaub als Paar gemacht“ hat. Sie schnappten sich ihr Motorrad und fuhren durch Mecklenburg-Vorpommern.


Singapur für Verliebte: 10 Dinge, die ihr gemeinsam erleben solltet – Michelle von The Road Most Traveled

Es gibt gewisse Arten von Urlaub, bei denen man die Kinder – auch wenn man sie sonst gerne mitnimmt – nicht dabei haben möchte. Romantischer Paar-Urlaub gehört dazu.
Für genau einen solchen hat Michelle Tipps für Singapur.


Romantik, Wellness und Action – der perfekte Pärchenurlaub in Ramsau am Dachstein –  Barbara von Reisepsycho

Auch Barbara berichtet von einer romantischen Auszeit zu Zweit. Hier handelt es sich um eine Überraschung, die sie von ihrem Mann zum ersten Hochzeitstag bekommen hat: ein romantisches Wochenende in der Dachsteinregion. Mit Wellness und Klettern und natürlich viel Zeit zu Zweit.


Partyurlaub in Kroatien. Nonstop feiern an der Adria – Ivan von Kroatien Traumferien

Beim Urlaub ohne Kinder geht es nicht immer nur ruhig und romantisch zu. Nein, ohne Anhang kann man auch viel leichter ausgelassen feiern und die Nacht zum Tag machen.
Ivan gibt einige Tipps, wie und wo man das in Kroatien am besten tun kann.


Meine beste Reise ohne Kinder – Naninka von Naninkas Travelspots

Um eine ganz andere Form von Anstrengung geht es bei Naninkas bester Reise ohne Kinder. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bereist sie Indien und allein das Lesen ihrer Erlebnisse ist schon irgendwie erschöpfend. Aber dafür war dies ein echtes Abenteuer!
„Was ich hier getan habe, würde ich keinem Kind antun wollen. Man kann ein Kind nicht mehrere Male über 30 Stunden auf den Beinen halten. Oder zwei mal in Folge im Nachtbus fahren lassen. Genauso wie ich mit einem Kind nicht unbedingt zwanzig Kilometer ohne Pause laufen würde. Oder es in der größten Mittagshitze auf ein Rad setze und durch die pralle Sonne fahren lasse, ohne Flüssigkeit. All das geht mit Kind nicht, aber all das mache ich unheimlich gerne!“


Bier-Wellness in Tschechien – Ein besonderer Luxus für Bier-Liebhaber – Ilona von Wandernd

Mein eigener Beitrag zu meiner eigenen Blogparade.
Grundsätzlich finde ich ja, dass Wellnesshotel nicht das natürliche Habitat von Kindern sind. Kinder möchten sich austoben können und nicht gezwungen sein, still auf einer Liege am Pool zu liegen. Wenn ein Kind einen Pool sieht, will es laut kreischend hineinspringen. Erwachsene, die Wellnesshotels besuchen können darauf aber ganz gut verzichten und wollen für gewöhnlich einfach nur ihre Ruhe haben.
Wenn der Wellnessaufenthalt dann noch mit dem Genuss tschechischen Biers verbunden wird, dann sind sich wohl (fast) alle einig, dass dies eine Reise ist, die man lieber ohne Kinder macht.


Ich hoffe, ihr konntet in dieser Blogparade ein paar Anregungen für eure ganz persönliche Auszeit ohne Kinder bekommen. Denn, wie sich deutlich zeigte, nicht nur Kinderlose sondern auch Eltern verbringen ihren Urlaub gerne mal, ohne die lieben Kleinen in der Nähe zu haben.

Ähnliche Beiträge

Blogparade: Die schönsten Reisen ohne Kinder Wer sich in der Reisebloggerszene so umschaut, stellt fest, dass es dort zahlreiche wunderbare und informative Familienreiseblogs gibt. Und der Bedarf...
2×3 Traum-Reiseziele in Italien: Wo ich unbedingt (noch) mal hinwill! Dass ich nicht die einzige Italien-verliebte Bloggerin bin, hat sich ja bereits herumgesprochen. Julia von "Italien und ich" ruft alle Italien-Fans zu...
Von Landeiern und Stadtkindern: Auswertung der Blogparade Ich bin völlig baff, wie viele Blogger an meiner Blogparade teilgenommen haben. Dass das Thema die Menschen bewegt habe ich ja schon bei den Reaktione...
Foto-Rückblick auf das erste Halbjahr 2015 Den statistischen Rückblick auf das erste Halbjahr 2015 habe ich euch bereits geliefert. Heute gibt es den Foto-Halbjahres-Rückblick. Michael von ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.