Deutsche Disziplin in Usbekistan

Als unsere Gruppe sich nach der Landung in Tashkent am Flughafen sammelte erklärte uns unser Reiseleiter: „Ich lese die Namen jetzt einmal in alphabetischer Reihenfolge vor und Sie stellen sich dann hintereinander auf. Merken Sie sich für den Rest der Reise, wer vor und wer hinter Ihnen steht.“

Aha! Na gut, er wird schon wissen, was er tut. Und so standen ca. 20 Deutsche, Schweizer, Österreicher und Luxemburger, die sich zu diesem Zeitpunkt noch völlig unbekannt waren, in einer kleinen Reihe in Tashkent am Flughafen und grüßten ein bisschen befangen den vor und den hinter ihnen Stehenden.

Dass unser Reiseleiter wirklich wusste, was er tat, zeigte sich einige Tage später.

Weiterlesen

Stadt oder Land? – Aufruf zur Blogparade

Ich liebte das großartige öffentliche Verkehrsnetz, ich liebte die verschiedenen Kulturen, die unterschiedlichen Menschen, die Vielfältigkeit des Angebotes – Ich liebte die Großstadt! Ich war in Wien zum echten Stadtmenschen geworden.

Kürzlich habe ich einen Beitrag über mein Dasein als Stadtmensch geschrieben. Ich habe erzählt, wie ich in Wien zum echten Stadtmenschen wurde und wie es mir in einem Jahr auf dem Land in Niederbayern erging.

Weiterlesen

Warum nicht jeder Ort eine Reise wert ist…

Reiseflops, wie sie Janine in ihrer Blogparade zusammenträgt, hatte ich tatsächlich sehr wenige. Es gab Orte, von denen ich nicht so hin und weg war, wie von anderen. Bei Paris etwa kann ich die Begeisterung, die viele für diese Stadt zu empfinden scheinen, nicht ganz nachvollziehen. Dennoch habe ich meinen Tag in Paris sehr genossen und würde niemandem davon abraten, dorthin zu fahren.
Mein Wochenende in Bologna erscheint mir in meiner Erinnerung als Aneinanderreihung von schlechter Organisation und schlechtem Timing. War Bologna deshalb ein Reiseflop? Nein, eigentlich nicht.
Und schon gar nicht würde ich die Ausflüge, bei denen so richtig ALLES schief ging, als Flops deklarieren. Sie sind mir v.a. als Abenteuer im Kopf geblieben.
Einen Ort gibt es aber, den ich gar nicht mehr besuchen würde und bei dem ich auch allen rate, sich bloß nicht zu lange dort aufzuhalten: Catania auf Sizilien.
Weiterlesen

Zusammenfassung der Blogparade: Euer Florenz

Dem Aufruf zu meiner ersten Blogparade sind acht Blogger gefolgt. Das Thema war „Florenz“ – ganz einfach, ohne weiteren Zusatz. Ich wollte sehen, was andere mit dieser Stadt verbinden.
Deutlich wurde – in den Beiträgen zur Blogparade genauso wie in Gesprächen mit anderen Bloggern – dass man diese Stadt entweder liebt oder hasst. Eine „neutrale“ Meinung wurde eigentlich nie geäußert.
Die einen verliebten sich in Florenz, in die Kunst, die Kultur, die Sehenswürdigkeiten. Die anderen konnten mit Florenz nichts anfangen. Die Stadt war ihnen zu düster – und v.a. zu voll.
Weiterlesen

Meine erste Blogparade – Florenz

Ab morgen wird es auf meinem Blog für einige Wochen einen Florenz-Schwerpunkt geben. Ich habe ja schon einiges zu Florenz geschrieben, Bilder veröffentlicht und erzählt, warum diese Stadt einen besonderen Platz in meinem Herzen hat.

BlogparadeAbseits von meinen Erfahrungen und Erlebnissen, interessieren mich aber auch die anderer Menschen, deshalb habe ich beschlossen *trommelwirbel* meine erste Blogparade ins Leben zu rufen.
Und zwar wenig überraschend zum Thema: Florenz!

Weiterlesen