Reisen mit dem Zug in Mittel- und Osteuropa. Reiseziele für Bahnreisende

Dieser Artikel enthält Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet sind

Reisen mit dem Zug ist schon lange ein Schwerpunkt meines Blogs. Einer meiner guten Vorsätze für 2019 war nun, weniger zu fliegen. Fliegen ist schlecht für die Umwelt, das wissen wir alle und die Jugendlichen von #Fridays4Future machen uns da – aus gutem Grund – gleich noch einmal ein schlechtes Gewissen. Zug statt Flug lautet also die Devise!

Andere Teile der Serie:

Reisen mit dem Zug in Italien
Reisen mit dem Zug in West- und Nordeuropa
Reisen mit dem Zug in Südeuropa (coming)

Ich habe euch hier eine Reihe lohnenswerter Reiseziele in Mittel- und Osteuropa zusammengestellt, die ihr von Deutschland und Österreich aus ohne größere Umstände mit dem Zug erreichen könnt.
Dazu gibt es Hinweise zur Anfahrt mit dem Zug und Links zu weiterführenden Informationen.

Es versteht sich von selbst, dass diese Liste nicht vollständig ist. Es gibt noch so viele weitere lohnenswerte Reiseziele innerhalb dieser Länder, die mit dem Zug erreichbar sind. Diese Liste soll einen Anstoß geben, zu überlegen, welche Städte und Regionen mit dem Zug bereist werden können, um einmal zu hinterfragen, ob man wirklich überall einen Flieger braucht.


Reisen mit dem Zug in Deutschland:

Mit dem Zug nach Berlin

Berlin ist von so ziemlich überall in Deutschland gut zu erreichen. Mit dem ICE braucht man von München zwischen 4 und 5,5 Stunden, je nach gewählter Verbindung. Diese Verbindung führt über Nürnberg, Erfurt und Leipzig.
Der ICE von Köln kommend – führend über Essen, Bochum, Dortmund und Hannover – braucht nicht ganz fünf Stunden.
Ab Stuttgart – über Mannheim, Fulda, Eisenach, Erfurt, Leipzig und Wittenberg – dauert die Fahrt nach Berlin etwa 5,5 Stunden.
Ab Wien kommend kann man entweder mit einem Umstieg in Nürnberg Berlin in 8,5 Stunden erreichen oder aber mit einem durchgehenden ICE in weniger als 8 Stunden nach Berlin kommen.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Berlin!*

Berlin – (c) Weltschaukasten.com

Tipps für euren Urlaub in Berlin gibt es hier.


Mit dem Zug nach Hamburg

Hamburg ist genauso gut öffentlich erreichbar wie Berlin. Von Stuttgart, München, Köln oder Berlin aus ist die Stadt mit dem ICE ohne Umsteigen erreichbar.
Die Fahrt dauert – je nach Abfahrtsort – zwischen 2 und 5,5 Stunden.
Von Wien kommend dauert die Fahrt 8,5 Stunden mit einem Umstieg in Nürnberg. Oder einmal täglich  mit einem durchgehenden ICE oder dem Nachtzug.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Hamburg!*

Tipps für einen Aufenthalt in Hamburg gibt es hier.


Mit dem Zug nach München und Umgebung

München liegt ebenfalls an den ICE-Strecken von Hamburg, Köln oder Berlin kommend, zudem gibt es eine Railjetverbindung nach Wien.
Von Hamburg oder Berlin braucht man zwischen 4 und 5,5 Stunden. Von Wien dauert die fahrt ungefähr 4,5 Stunden.
Auch das Münchner Umland ist über Regionalzüge und S-Bahnen gut erreichbar.

Bucht gleich hier euer Ticket nach München*

Marienplatz München. – (c) Weltschaukasten

Reisetipps für „München mal anders“ bekommt ihr hier.
Tipps für Ausflüge mit den Öffis von München aus gibt es hier.


Mit dem Zug nach Augsburg

Augsburg ist von München in nur 30-40 Minuten (mit ICE oder Regionalzug) zu erreichen.  Der ICE von Köln (über Frankfurt, Mannheim und Stuttgart) braucht insgesamt 4,5 Stunden. Außerdem liegt Augsburg an der ICE Strecke Berlin-Leipzig-Erfurt-Nürnberg-München.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Augsburg.*

Tipps für Augsburg gibt es hier


Mit dem Zug in Ostseestädte: Stralsund, Rostock, Lübeck

Von München, unweit der bayerischen Alpen, bis zum Ostseestrand in Stralsund dauert die Fahrt mit dem ICE keine 8 Stunden. Die Fahrt führt u.a. über Nürnberg, Erfurt, Leipzig und Berlin. Nach Rostock dauert die Fahrt mit dem ICE – ohne Umstieg – 7 Stunden. Nach Lübeck 6,5 Stunden mit Umstieg in Hamburg.

Von Köln bringt euch ein IC in 7 Stunden ohne Umstieg nach Stralsund. Dieser Zug passiert u.a. Essen, Münster, Bremen, Hamburg, Schwerin und Rostock. Wer von Köln nach Lübeck möchte, steigt ebenfalls in Hamburg um.
Das Gleiche gilt für den, der von Berlin nach Lübeck reist. Nach Rostock fährt man von Berlin aus in zwei Stunden mit dem ICE, nach Stralsund dauert die Fahrt – ebenfalls ohne Umstieg – zwischen 3 und 3,5 Stunden.

Diese drei Städte eigenen sich auch gut für einen längeren Railtrip, da sie sich recht gut miteinander verbinden lassen. Von Stralsund aus hat man auch Anschluss nach Rügen.

Bucht gleich hier euer Ticket an die Ostsee.*

Stralsund

Ausflugstipps für Stralsund gibt es hier und hier findest du Tipps für ein Wochenende in Stralsund.
Hier findest du viele Tipps für Rostock.
Einen bericht über Lübeck und Timmendorfer Strand kannst du hier lesen.


Mit dem Zug durch Mitteldeutschland: Fulda, Eisenach, Erfurt und Weimar

Die Städte Fulda, Eisenach, Erfurt und Weimar habe ich vor Jahren auf einer 10tägigen Reise mit dem Zug besucht.
Gerade Fulda ist ideal gelegen, da sie zentral in Deutschland von allen großen Städten in höchstens drei Stunden erreichbar ist. Von dort ist es nicht mehr weit nach Eisenach und Erfurt, beide wiederum an ICE-Strecken gelegen. Mit Umstieg in Erfurt erreicht man Weimar mit dem Regionalzug.

Bucht gleich hier euer Ticket für euren Städtetrip.*

Reisen zwischen deutschen Städten sind besonders einfach mit dem Zug.

Tipps zu den Städten und der Erreichbarkeit mit dem Zug gibt es hier.


Mit dem Zug in den Harz: Goslar, Quedlinburg, Wernigerode

Die Städte Quedlinburg, Wernigerode und Goslar sind leicht mit dem Zug zu bereisen.
Von München dauert die Fahrt nach Quedlinburg 5,5 Stunden mit zwei Umstiegen (in Halle/Saale und Magdeburg bzw. Halberstadt).
Von dort kann man weiter mit dem HEX, die Städte Wernigerode und Goslar besuchen.
Oder aber man fährt von München kommend mit dem ICE nach Göttingen und steigt dort um in den Zug nach Goslar. Diese Fahrt dauert sechs Stunden.
Von Berlin aus erreicht man Goslar mit Umstieg in Braunschweig oder Hannover. Von Köln kommend steigt man ebenfalls in Hannover um, von Stuttgart kommend in Göttingen.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Goslar oder Quedlinburg.*

Quedlinburg – ein Traum für Fachwerkfans

Hier findet ihr Tipps für Goslar und Quedlinburg.


Mit dem Zug nach Bremen, Oldenburg

Nach Bremen fährt von Berlin aus ein IC. Dieser braucht ca 4,5 Stunden. Ansonsten steigt man in Hamburg um. Mit Umstieg dauert die Fahrt nur 3 Stunden.
Von Köln und München gibt es durchgehende Züge nach Bremen, die 3 Stunden (von Köln) oder 5,5 Stunden (von München) brauchen.

Um nach Oldenburg zu gelangen, steigt man entweder in Bremen (von Köln oder München kommend) oder in Hannover (von Berlin oder München kommend) um. Die Fahrt dauert von München ca. 6 Stunden, von Köln und Berlin je etwa vier. Ein Besuch von Oldenburg lässt sich sehr gut mit einer Besichtigung Bremens verbinden.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Bremen und Oldenburg*

Bremen und seine berühmtesten Bewohner: Die Bremer Stadtmusikanten

Tipps für deinen Trip nach Bremen findest Du hier und hier kulinarische Tipps für Bremen.
Was es in Oldenburg zu sehen gibt, erfährst du hier.


Mit dem Zug an den Bodensee: Konstanz, Lindau

Konstanz am Bodensee kann man von Köln aus in 5,5 bis 6,5 Stunden erreichen, mit Umstieg in Offenburg bzw. Karlsruhe.
Von München aus muss man tatsächlich mindestens zwei Mal umsteigen. Wenn man von München an den Bodensee möchte, empfiehlt es sich, Lindau anzupeilen, das mit nur einem Umstieg in drei Stunden erreicht ist. Zwischen den Städten verkehren Schiffe auf dem Bodensee.
Von Berlin kommend muss man tatsächlich über Augsburg oder München fahren.

Bucht gleich hier euer Ticket an den Bodensee.*

Lindau am Bodensee

Tipps für Konstanz findet ihr hier
Hier gibt es Tipps für Lindau.


Mit dem Zug nach Dresden

Von München kommend steigt man in Halle an der Saale oder in Leipzig um, um in 5,5 Stunden Dresden zu erreichen.
Von Stuttgart dauert die Fahrt nicht ganz 7 Stunden, mit einem Umsteig in Leipzig.
Von Köln gibt es einen durchgehenden ICE-Zug, der 7,5 Stunden dauert und über Dortmund, Bielefeld, Hannover, Braunschweig, Halle und Leipzig fährt.
Von Berlin kann man den EC nehmen, der zwei Stunden braucht, oder man fährt mit dem ICE in 3 Stunden, mit Umstieg in Leipzig.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Dresden.*

Hier findet ihr Empfehlungen für einen Stadtspaziergang durch Dresden.


Reisen mit dem Zug in Österreich

Mit dem Sparpreis Europa der Bahn kommt man günstig nach Österreich. Hier könnt ihr gleich verfügbare Sparpreise checken und buchen.*


Mit dem Zug nach Wien

Wien ist ein Umschlagbahnhof für Reisende in den Osten und Südosten, weshalb ich auch etwas genauer auf die Verbindungen eingehen werde. Wer nach Rumänien, Slowenien oder Ungarn möchte, muss nicht selten hier umsteigen. Es  kann sich also durchaus ein Zwischenstopp in Wien empfehlen.

Mit dem Railjet fährt man in nur vier Stunden von München nach Wien.
Von Berlin fährt einmal täglich ein durchgehender ICE über Halle, Erfurt, Nürnberg, Regensburg und Passau. Die Fahrt dauert etwa 7:40 Stunden. Zudem gibt es auch eine Verbindung über Dresden mit Umstieg in Prag.
Wer aus Westdeutschland kommt, kann den ICE nehmen, der von Köln kommend insgesamt 8:50 Stunden braucht und auf seiner Fahrt Koblenz, Mainz, Frankfurt, Würzburg und Nürnberg passiert.

Es gibt mehrere ÖBB Nightjet-Verbindungen nach bzw. über Wien: 
Berlin – Frankfurt/Oder – Wroclaw – Wien
Düsseldorf-Köln-Frankfurt-Passau-Linz-Wien
Hamburg-Hannover-Passau-Linz-Wien
München-Salzburg-Wien-Budapest

Bucht gleich hier euer Ticket nach Wien.*

Blick auf die Gloriette vom Schlosspark Schönbrunn

Tipps für Wien gibt es hier.


Mit dem Zug nach Innsbruck & Tirol

Wer von Deutschland aus nach Innsbruck fahren möchte, fährt über München. Von dort sind es nur noch 2 Stunden mit dem Eurocity oder Railjet nach Innsbruck.
Von Wien kann man die Tiroler Hauptstadt ohne Umstieg in 4 Stunden erreichen. Der Railjet passiert dabei St. Pölten, Linz, Salzburg und Kufstein.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Innsbruck.*

Blick auf Innsbruck (c) Reisepsycho.com

Tipps für Innsbruck gibt es hier.
Einen Bericht über eine Zugreise von Hamburg bis und durch Tirol findet ihr hier.


Mit dem Zug nach Salzburg

Salzburg ist ideal, v.a. wenn man in Bayern startet, denn man kann bis nach Salzburg mit dem Bayernticket fahren (nur mit Regionalzügen).
Von Wien fahren sowohl Züge der ÖBB als auch der Westbahn.

Bucht gleich hier ein Bayernticket.*

Bucht gleich hier euer Ticket nach Salzburg.*

Tipps für einen Besuch von Salzburg gibt es hier.


Reisen mit dem Zug in die Schweiz

Mit dem Sparpreis Europa der Bahn kommt ihr günstig in die Schweiz. Überprüft und bucht verfügbare Sparpreistickets gleich hier. *

Mit dem Zug nach Zürich

Von München aus fährt ein IC-Bus in vier Stunden und ein Eurocity-Zug in 4:45 Stunden nach Zürich.
Von Nord- oder Westdeutschland kommend kann man den ICE nutzen, der von Hamburg über Basel bis Zürich fährt. Von Hamburg dauert die Fahrt 9 Stunden. Zustieg ist möglich in Hannover, Göttingen, Kassel, Frankfurt, Mannheim, Baden-Baden und Freiburg im Breisgau.
Von Berlin kommend dauert die Fahrt 8,5 Stunden mit einem Umstieg in Hannover.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Zürich*

Informationen über die Sehenswürdigkeiten in Zürich findet ihr hier.


Mit dem Zug nach Basel

Von München aus nimmt man den IC-Bus und steigt in Zürich um oder man fährt mit dem Zug mit Umstieg in Mannheim.
Von Nord- oder Westdeutschland kommend kann man den ICE nutzen, der von Hamburg über Basel bis Zürich fährt. Von Hamburg dauert die Fahrt bis Basel 8 Stunden. Zustieg ist möglich in Hannover, Göttingen, Kassel, Frankfurt, Mannheim, Baden-Baden und Freiburg im Breisgau.
Von Berlin kommend dauert die Fahrt 7,5 Stunden mit einem Umstieg in Hannover.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Basel.*

Im Rathaus in Basel

Tipps für euren Trip nach Basel gibt es hier und hier


Mit dem Zug nach Fribourg

Nach Fribourg in der Schweiz gelangt man z.B. von Frankfurt kommend in 4,5 Stunden mit einem Umstieg in Bern. Dieser Zug fährt u.a. über Mannheim und Karlsruhe.
Von Berlin kann man in etwa 9,5 Stunden bis Freiburg kommen, ebenfalls mit einem Umstieg in Bern. Dieser Zug fährt u.a. über Braunschweig, Göttingen, Kassel und Fulda.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Fribourg.*

Tipps für Freiburg in der Schweiz gibt es hier


Reisen mit dem Zug nach Polen

Mit dem Sparpreis Europa kommt ihr günstig nach Polen. Jetzt gleich online auf bahn.de checken und buchen!*


Mit dem Zug nach Krakau

Am einfachsten geht die Anreise von Wien – mit dem Euronight – oder von Berlin – ebenfalls mit dem Euronight. Von Wien dauert diese Fahrt 8, von Berlin 10 Stunden.
Wer von anderswo anreist muss tatsächlich über Berlin oder Wien fahren.
Es empfiehlt sich dann z.B. eine kombinierte Städtetour.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Krakau.* 

Tipps für Krakau findest du hier.


Mit dem Zug nach Stettin

Am einfachsten ist die Anreise von Berlin aus. Sie dauert dann nur 2 Stunden. Wer von München kommt, muss in Berlin umsteigen. Ebenso Reisende ab Stuttgart. Wer aus Köln kommt, kann in Bützow oder Berlin umsteigen. Die Fahrt dauert jeweils zwischen 7,5 und 8 Stunden.
Stettin ist von Wien aus nur mit Umstieg(en) zu erreichen. Die Fahrt mit dem Nachtzug ist die beste Möglichkeit, da man nur einmal umsteigen muss. Man kann z.B. den Nachtzug nach Rzepin nehmen und von dort noch einmal zwei Stunden bis Stettin fahren. Oder man steigt in Warschau um und nimmt von dort den Nachtzug nach Stettin.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Stettin.*

Was es in Stettin an einem Wochenende zu erleben gibt, erfahrt ihr hier


Reisen mit dem Zug nach Tschechien

Mit dem Sparpreis Europa der Bahn kannst du günstig nach Tschechien. Jetzt online checken und buchen.*


Mit dem Zug nach Prag

Prag ist sehr gut sowohl von Berlin als auch von München erreichbar. Von Berlin kommend dauert die Fahrt über Dresden 4,5 Stunden.
Von München kommend kann man in 5,5 Stunden mit dem Alex-Zug fahren. Das kostet mit dem „Prag Spezial“-Ticket 39€.
Von Wien kommend dauert die Fahrt 4 Stunden.
Zudem gibt es ab Nürnberg einen Bus, der sich für Reisende ab Köln oder Frankfurt anbietet.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Prag.*

Blick über die Moldau auf den Hradschin

Tipps für einen Besuch Prags bekommt ihr hier und hier


Mit dem Zug nach Pilsen

Pilsen ist von München sehr günstig mit dem Bayern-Böhmen-Ticket zu erreichen. Auch hier nimmt man den Alex Richtung Prag. Die Fahrt bis Pilsen dauert vier Stunden und das Ticket kostet für eine Person 28€. Das Bayern-Böhmen-Ticket funktioniert wie das Bayern-Ticket, das heißt, im vom Ticket abgedeckten Raum kann man beliebig oft aus- oder umsteigen. Bis zu vier Mitreisende können vergünstigt (für 7,50€) mitfahren.
Von Berlin und Wien aus erreicht man Pilsen mit Umstieg in Prag.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Pilsen.*

Der Eingang zur berühmtesten Brauerei Pilsens: Pilsner Urquell.
Es gibt in Pilsen aber mehr als eine Brauerei

Tipps für Sightseeing in Pilsen gibt es hier. Und hier Infos über Bierwellness in Tschechiens Bierstadt.


Reisen mit dem Zug nach Ungarn

ab 39,90 € – mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Ungarn. Gleich hier online checken und buchen.*


Mit dem Zug nach Budapest

Tags wie nachts kann man Budapest von München ohne Umstieg erreichen. Nachts fährt der Euronight in 10 Stunden, der kurz nach 9 Uhr in der früh in Budapest ankommt. Tagsüber kann man in knapp 7 Stunden mit dem Railjet fahren, der auch über Salzburg, Linz und Wien fährt.
Der EC von Berlin braucht etwa 11 Stunden und fährt über Dresden, Prag, Brünn und Bratislava. Bei genug Sitzfleisch oder einem Städtehopping in Verbindung mit einer anderen Stadt durchaus eine Option.
Wer lieber direkt nach Budapest fährt, dem empfiehlt sich der Nachtzug zwischen Berlin und Budapest, der um 8:30 Uhr in Budapest ankommt.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Budapest.*

Budapest – Fischer Bastei

In Budapest gibt es viel zu sehen. Tipps findet ihr hier, hier und hier


Reisen mit dem Zug nach Slowenien

ab 39,90 € geht es mit dem Sparpreis Europa der Bahn nach Slowenien. Prüft die Verfügbarkeit und bucht gleich online.*


Mit dem Zug nach Ljubljana

In die Slowenische Hauptstadt kommt man von München aus mit dem Schnellzug mit Umstieg in Villach in 6:15 Stunden. Oder aber durchgehend mit dem Nachtzug, der 6,5 Stunden braucht, also ziemlich früh in Ljubljana ankommt.
Von Wien kommend gibt es die Möglichkeit mit dem EC ohne Umstieg oder mit dem IC mit Umstieg ebenfalls in Villach. Beide Male dauert die Fahrt etwas mehr als 6 Stunden.
Wer von Berlin kommt, kann den Nachtzug nach Wien nehmen und dort einen Zwischenstopp machen und dann nach Ljubljana weiterfahren.

Bucht gleich hier euer Ticket nach Slowenien*

Ljubljana

Tipps für einen Kurztripp nach Slowenien gibt es hier.


Mit dem Zug nach Bled

Bled erreicht man am besten von Ljubljana aus, auch wenn eine Anreise von Deutschland oder Österreich mit Umstieg in Villach und Jesenice durchaus möglich ist.
Bled ist allerdings ein toller Tagesausflug ab Ljubljana.

Bleder See

Tipps für einen Kurztripp nach Slowenien gibt es hier.


Mit dem Zug nach Maribor

Wer von Wien nach Maribor möchte, kann in den EC Richtung Zagreb einsteigen. Die Fahrt nach Maribor dauert etwas über 3,5 Stunden.
Von München aus erreicht man Maribor mit einem Umstieg in Wien-Meidling in 8:10 Std. Oder – etwa gleich schnell – mit Umstieg in Wörgl und Graz. Es gibt auch die Möglichkeit den Nachtzug Richtung Zagreb zu nehmen bis Sevnica und dort in den Eurocity Richtung(!) Wien umzusteigen.

Tipps für einen Kurztripp nach Slowenien gibt es hier.


Reisen mit dem Zug in die Ukraine

Mit dem Zug nach Lviv / Lemberg

Ab Wien verkehrt täglich der Nachtzug der Ukrainischen Eisenbahn UZ, der die Route Wien – Mukachevo – Lviv – Kiew nimmt. Die Fahrt bis Lviv dauert 16 Stunden und passiert u.a. Györ, Budapest und Debrecen.

Die Fahrt mit dem Euronight von Berlin würde nach Lviv über 21 Stunden dauern, mit einem Umstieg in Przemysl in Polen (Umstiegszeit: über 4 Stunden). Zugegeben, Przemysl sagte mir bisher nichts. Als ich nachschaute, ob es einen lohnenswerten Zwischenstopp darstellen könnte, war ich überrascht, was für eine schöne Stadt sich mir zeigte. Das wäre also für Osteuropa-Reisende durchaus eine Option.

Bucht gleich hier euer Ticket nach  Lviv.*

Tipps für einen Städtetrip nach Lviv bekommt ihr hier.


Reisen mit dem Zug nach Rumänien

Tickets nach Rumänien kauft ihr am besten am Schalter. Die Verbindungen sind zwar online recherchierbar, aber nicht buchbar.


Mit dem Zug nach Bukarest

Auch bei einer Fahrt nach Bukarest empfiehlt sich ein kombinierter Städtetrip, um die Fahrt nicht an einem Stück machen zu müssen.
Von Wien aus verkehrt täglich der Nachtzug der rumänischen Eisenbahngesellschaft CFR über die Route Wien – Arad – Sighisoara – Brasov – Bukarest. Die Fahrt bis Bukarest dauert 20 Stunden.
Mit der Uni bin ich bereits einmal mit dem Nachtzug nach Bukarest gefahren. Damals fuhren wir mit dem Nachtzug von München nach Budapest und nach einem Tag Aufenthalt weiter mit dem Nachtzug nach Bukarest. Dieser Zug fährt unter anderem über Sibiu, Hermannstadt, in Siebenbürgen.

Tipps für Bukarest bekommt ihr hier und hier


Mit dem Zug nach Siebenbürgen / Transilvanien

Wie bereits bei den Verbindungen nach Bukarest genannt, passieren die Züge ab Wien bzw. Budapest die siebenbürgischen Städte Sibiu (Hermannstadt), Sighisoara (Schäßburg) und Brasov (Kronstadt).

Informationen über Siebenbürgen (Transilvanien) erhälst du hier.


Spartipp für Bahnreisende:

Zugtickets können bis zu sechs Monate vor Fahrtantritt gebucht werden. Je früher ihr bucht, desto größer ist die Chance, einen Sparpreis zu ergattern.*
Für meine Nachtzugfahrt nach Rom habe ich so nur 100€ im Schlafwagen gezahlt. Die Fahrt von München nach Paris kostete 69€. Die Fahrten zwischen Paris und London 50€.

Wer mehr viel Bahn fährt, der sollte sich über die Anschaffung einer Bahncard Gedanken machen. Mit der Bahncard könnt ihr dabei viel Geld sparen:Bahncard hier gleich bestellen.*
Mit der BahnCard 25* bekommt ihr 25% Rabatt auf Flexpreis und Sparpreis der Bahn!
Mit der BahnCard 50* gibt es 50% auf Flex- und 25% auf Sparpreise.

Wer lieber erst einmal reinschnuppern möchte, kann hier die Probe-Bahncard bestellen.*Die Probe-Bahncard25 kostet nur 19,90€ in der zweiten Klasse und ist für 3 Monate gültig. Ideal also, wenn man sie nur für einen Bahnurlaub benötigt, aber nicht das ganze Jahr über.


*Affiliatelink.
Auf dieser Seite verwende ich mitunter Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet werden.
Wenn Du diesem Link folgst und darüber eine Buchung oder Bestellung tätigst, dann erhalte ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich nichts, aber du kannst damit indirekt meine Arbeit an diesem Blog unterstützen.

36 Gedanken zu “Reisen mit dem Zug in Mittel- und Osteuropa. Reiseziele für Bahnreisende

  1. Liebe Ilona,
    das ist aber eine tolle Liste! Prag möchte ich zum Beispiel sehen und das könnte auch gut mit dem Zug sein 🙂
    Danke für die Inspiration zu mehr Reisen mit dem Zug!
    Liebe Grüße
    Ines

    • Prag ist eine wunderschöne Stadt, leidet leider auch schon sehr unter dem Massentourismus, aber sie ist wirklich sehenswert! Müsste auch mal wieder hin. Mein letzter Besuch ist jetzt ein paar Jahre her

      Für Fahrten ab Österreich hab ich jetzt galt immer Wien angegeben als Orientierungspunkt, denn das ist einfach der Umsteigebahnhof schlechthin.

  2. Hallo Ilona,

    was für eine ausführliche Sammlung!

    Der Zug ist neben dem Flugzeug (ja, leider) mein bevorzugtes Reisemittel. Meine Tochter fährt nicht gern Auto, sodass das für uns fast gar keine Alternative ist.
    Mit dem Zug haben wir schon tolle Reisen und Ausflüge gemacht, wobei mich die Bahn in Deutschland regelmäßig auf die Palme bringt!

    Liebe Grüße

    • Jeder Zugfahrer hat sicher seine Geschichten zu erzählen… ich hätte da auch einige in petto. Aber im Gros funktionierts dennoch ganz gut. Und den Rest versuche ich unter „Abenteuer“ zu verbuchen 😉 Meist sind das auch die besten Geschichten 😀

      Grundsätzlich reise ich sehr gerne mit dem Zug und versuche, darauf auch noch stärker zu achten. Ich würd gerne mal ein Osteuropa-Städtehopping machen…Mal schauen.

      Ich fliege eigentlich nicht besonders gerne, aber für manche Reiseziele braucht man den Flieger halt doch.

      • Osteuropa-Städtehopping geht ganz gut, das habe ich im April gerade gemacht. Von Göttingen über Nürnberg nach Cheb (Eger), dann nach Prag, weiter nach Krakau (da gibt es einen durchgehenden Zug) und nach Breslau; über Berlin zurück. Man könnte da sicher auch Pilsen oder Warschau mit reinnehmen, aber da hat die Zeit diesmal nicht gereicht. Das war aber bestimmt nicht meine letzte Reise in den Osten. Bratislava und Budapest sind noch auf der Liste, auch kann man wohl sogar nach Vilnius mit der Bahn fahren, wenn man ein bischen abenteuerlustig ist. 🙂

      • oh, das klingt super! Toller Tipp!
        Wenn du Richtung Bratislava und Budapest fährst, empfehle ich auch einen Abstecher nach Brünn/Brno in CZ. Auch Cesky Krumlov ist absolut einen Abstecher wert!

    • Ja, ich persönlich finde es auch entspannter, sechs Stunden im Zug zu sitzen, zu lesen oder zu schlafen oder einfach aus dem Fenster zu schauen, als zum Flughafen fahren, dort warten, einchecken, dann warten, dann Sicherheitskontrolle, wieder warten, eine Stunde Flug, dann aufs Gepäck warten und schließlich in die Stadt fahren. Dann sitz ich lieber die sechs Stunden rum

  3. Hallo Ilona,

    das ist ja eine echt umfangreiche Liste. Finde ich super.
    Übrigens ist Bern von Mainz bzw. Frankfurt aus auch ganz prima mit dem Zug erreichbar.

    Sonntagsgrüße von der ReiseEule
    Liane

    • Guter Tipps, danke 🙂 Es gibt noch so viele Ziele. Auch in Österreich hätte ich noch so viel mehr schreiben können, aber ich hoffte einfach, ein paar Anregungen zu liefern.

  4. Wow, da sind ganz tolle Ziele dabei! Wahnsinn eigentlich, wie viele Ziele innerhalb vom 6 Stunden erreichbar sind. Von Graz aus ist man superschnell und bequem in Innsbruck, Zürich, Prag und Budapest, aber eben auch Ljubljana oder Zagreb. Die Verbindung Wien-Graz ist sowieso gut ausgebaut, und auch nach Salzburg kommt man flott.

    Danke für deine vielen Tipps und Ideen und natürlich fürs Verlinken 🙂
    Lg Barbara

  5. Find ich super! Als Familie sind wir eigentlich viel zu selten mit dem Zug unterwegs, weil das Auto dann doch bequemer und gepäckfreundlicher ist. Aber in der Schweiz z.B. haben wir auch schon mal einen Backpacking-Trip allein mit Zug und Bus unternommen, was hervorragend funktioniert hat. Und Städte-Trips innerhalb Deutschlands funktionieren so auf jeden Fall auch, oft sogar besser als mit dem Auto.

    • Ja, das Gepäck… Immerhin im Zug besser, als im Flieger.
      Mit Kindern kann man eigentlich überraschend günstig mit dem Zug reisen. Ich glaube, bis 14 zahlen sie bei der DB nichts.

  6. Wow Ilona, da hat du j ma ganz viele tolle Zusammen gestellt. Ich muss gestehen, ich bin selten mit der Bahn unterwegs, meist nur geschäftlich. Sonst nehmen wir in Europa auch den Camper mit. Allerdings finde ich das Thema Zugreisen super spannend und möchte es gerne mal ausprobieren.

    Viele Grüße
    Isa

    • Ja, kommt natürlich immer auf die Art des Urlaubs an. Ich mache gerne Städtetrips und da ist der Zug schon ideal, weil man auch direkt im Zentrum ankommt.

  7. Liebe Ilona,
    Italien hätte ich gewusst aber das Reisen mit dem Zug eine deiner bevorzugten Themen ist, war mir neu.
    Eine großartige Liste ist da zusammen gekommen, die Spaß macht sich intensiver mit dem Transportmittel Zug auseinander zu setzen.
    Zumal auch bei mir das Flugzeug deutlich reduziert wird.

    Liebe Grüße, Katja

    • Reisen mit dem Zug hat sich so ergeben – da ich ja kein Auto habe und deshalb viel mit der Bahn reise, hab ich das oft auch dazugeschrieben, wie die jeweiligen Ziele öffentlich erreichbar sind. Und so ergab sich dieser Schwerpunkt ganz automatisch 🙂 „natürlich gewachsen“, sozusagen 😉

      Vielleicht findest du ja eine Idee für die nächste Zugreise? Es kommen ja noch ein paar Teile der Reihe.

  8. Liebe Ilona,
    da sind jede Menge Ziele, die ich auch nicht nicht gesehen habe dabei. Und wenn ich sehe, dass man problemlos mit der Bahn reisen kann, umso besser. Entspannt im Zug zu sitzen, etwas lesen und zum Ziel gelangen.
    Tolle Zusammenstellung!! Auch die Verlinkungen zu den jeweiligen Reisezielen finde ich sehr hilfreich. Da bekomme ich schon richtig Lust, meine nächste Reise mit der Bahn zu machen.

    Liebe Grüße, Selda

    • Danke für dienen Kommentar. Vielleicht findest du ja in diesem oder einem der kommenden Beiträge ein Reiseziel, dass du mit der Bahn erkunden magst. Ich freu mich dann über einen Kommentar, wie es war. 🙂

  9. Liebe Ilona,
    da hast Du ja eine tolle Übersicht an Zugreisezielen zusammengestellt!
    Vielen lieben Dank für die Verlinkung meiner Städtetipps für Berlin und Konstanz.
    Diesen Beitrag zeige ich meinem Mann, vielleicht bekommt er dann doch Lust auf eine entspannte Zugreise.
    Viele Grüße von Sanne

    • Traditionell geht ja dann genau bei den Zughassern, die es mal probieren wollen, gleich was schief 😀 😉 Aber ihr könnt ja erst mal mit ner Städtetour in Deutschland oder im naheliegenden Ausland anfangen (Westeuropa kommt noch). Ich liebe ja die Nigtjets der ÖBB, ganz besonders wenn man im Schlafabteil reist. Das wär ja vielleicht mal ein guter Einstieg? 🙂

  10. Liebe Ilona,

    eine sehr schöne Auflistung.
    Ich hoffe, der Artikel motiviert mehr Menschen, in die Nachbarländer mit dem Zug zu fahren. Das ist ja so viel stressfreier und umweltfreundlicher.

    LG, Janine

  11. Hin und wieder fahren wir mit dem Zug nach Nürnberg zum Shoppen. Das ist viel entspannter als mit dem Auto, man braucht keinen Parkplatz suchen und kommt direkt in der Fußgängerzone an. Größere Strecken sind wir bisher nicht gefahren, da uns die Fahrpreise zu teuer sind.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Da widersprech ich mal: Die Fahrpreise können sogar SEHR günstig sein.
      Nach London ca 100€, genauso nach Rom im Schlafwagen.
      Hier hab ich auch mal ein paar Rechenbeispiele, zu den Preisen und wie man günstig mit dem Zug reist.
      Man darf nur nicht superspontan buchen, aber wenn man ein bisschen im Voraus bucht, geht das richtig günstig.
      Ich seh preislich tatsächlich das Problem eher im Nahverkehr, gerade innerhalb von Verbünden.

  12. Hallo Ilona,
    das ist ja eine Wahnsinns-Liste! Super Auswahl hast Du da. ich bin auch einmal von Hamburg nach Prag mit dem Zug gefahren. Allerdings war das glaube ich schon 1999 oder 2000….ich kann mich nur noch daran erinnern, dass es eigentlich eine schöne und angenehme Fahrt war. Werd gleich mal die Verbindungen recherchieren 🙂
    Und danke für die Verlinkung 😉

    Lg Miriam

  13. Hallo Ilona,
    tolle Liste mit Inspirationen. Viele Ziele kenne ich schon, einige gilt es noch zu entdecken 🙂
    Vielen Dank für die Verlinkung auf ReiseSpatz!
    Liebe Grüße,
    Sabine

  14. Ich habe das mit Vilnius jetzt mal gecheckt (siehe meine Antwort weiter oben). Es geht tatsächlich über Warschau / Bialystok / Kaunas, womit man sich den Umweg über Weissrussland (samt dem lästigen Transitvisum) spart. Die Züge sind aber nicht gut aufeinander abgestimmt, so dass man in Bialystok übernachten muss.

    Ein anderer Weg – zumindest für die, die im nördlichen Teil Deutschlands wohnen – ist, die Fähre von Kiel nach Klaipeda zu nehmen; von da geht mehrmals am Tag ein Zug nach Vilnius.

    Nach Riga kommt man von Klaipeda zur Zeit nur mit dem Bus, aber das Bahnnetz im Baltikum wird weiter ausgebaut. Und günstiger als in Deutschland ist das Bahnfahren auch.

  15. Das kannst du gern tun.

    Die Fähre ist DFDS Seaways. Buseverbindungen innerhalb des Baltikums werden von verschienen Firmen angeboten; z.B. Ollex und LuxExpress. Sie verbinden u.a. Vilnius – Riga – Tallinn, wo es keine direkte Bahnverbindung gibt. Es sieht aber so aus, als ob man innerhalb des Baltikums ganz gut rumkommt, wenn man erst mal da ist. Innerhalb der einzelnen Ländern geht es dann mit der Bahn (Vilinus – Kaunas, Riga – Sigulda etc.)

    Ich habe jedenfalls eine solche Reise in meine Planung mit aufgenommen; das könnte sogar noch vor der Budapest/Bratislava-Tour sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden deines Kommentars erlaubst Du mir das Speichern deines Kommentars, deines Namens, der E-Mail-Adresse (nicht öffentlich) und einer etwaig eingegebenen URL. Nähere Hinweise findest Du hier.