Marokko

zum Artikel

Ähnliche Beiträge

In & um München: Herbstwandern zwischen den Seen Herbstzeit ist Wanderzeit! Und dieser Herbst ist ja mal wirklich sowas von golden! Was liegt also näher, als die Wanderstiefel zu schnüren und rauszu...
Reise-Guide für Sorrent #1: Tipps und Tricks für euren Urlaub am Golf von Neapel Dieser Artikel enthält Hinweise und Empfehlungen, die möglicherweise werbende Wirkung haben können. Sie beruhen allerdings auf meinen eigenen Erfahrun...
Sinfonie in rot und braun: Fünf Nächte im Wadi Rum, Jordanien Seit ich im November 2014 einen Fuß auf den Erg Chebbi in Marokko gesetzt hatte, war es um mich geschehen. Seither wollte ich unbedingt wieder in die ...
Fotospots auf Reisen: Ein paar meiner Favoriten Schon eine ganze Weile habe ich die Blogparade von Sabrina von smilesfromabroad.at und Sonja von jointhesunnyside.de  verfolgt. Sie suchten die fünf L...

0 Gedanken zu “Marokko

      • hahaha , das kenne ich sehr gut!! Wenn ich die Reise reflektiere und die Bilder ordne, etc. dann sind das so unfassbarschöne Eindrücke teilweise, die man festgehalten hat und dann kommen die Erinnerungen und es kommt erst ganz ganz langsam ins Bewusstsein, dass man selbst wirklich da war 🙂 Die Reise scheint dann meist schon wieder so fern, wenn sie vorbei ist.

        Die Bilder sind toll!! 🙂 Ich liebe Marokko und immer wenn ich Bilder sehe dann schwelge ich in Erinnerungen und will sofort dorthin zurück 🙂

        LG Svenja

      • ja, wenn man dort ist, kann man manchmal noch gar nicht realisieren, dass man dort ist. Oder es wirkt einfach ganz natürlich, dort zu sein. Erst wenn man alles verarbeitet hat und dann noch mal sieht, was man alles getan und gesehen hat, dann wird es einem richtig bewusst.

  1. Pingback: Marokko – Herbst 2014. Teil 1 | wandernd

  2. Pingback: Marokko – Herbst 2014. Teil 2 | wandernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.