Marokko

zum Artikel

Ähnliche Beiträge

10 Jahre autofrei! – Wie lebt man ohne PKW? Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet sind. Leben ohne Auto - ist das wirklich so kompliziert? Vor ein paar Tagen st...
Die Tempel am Nil: Karnak und Luxor Tempel Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet sind Während meiner Nilkreuzfahrt* lag der Fokus der Besichtigungen ganz klar a...
Ballonfahrt am Nil: Der perfekte Start ins neue Jahr Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet sind In meinem Rückblicks- und Ausblicks-Artikel habe ich bereits erwähnt, dass...
Ich bin zu alt für den Scheiß! – 3 Reisen, die ich SO heute nicht mehr machen würde... Murtaugh-Liste? Was soll das denn schon wieder sein? Das war mein erster Gedanke, als Thomas und Melanie von Reisen Fotografie ihren Artikel darüber ...

0 Gedanken zu “Marokko

      • hahaha , das kenne ich sehr gut!! Wenn ich die Reise reflektiere und die Bilder ordne, etc. dann sind das so unfassbarschöne Eindrücke teilweise, die man festgehalten hat und dann kommen die Erinnerungen und es kommt erst ganz ganz langsam ins Bewusstsein, dass man selbst wirklich da war 🙂 Die Reise scheint dann meist schon wieder so fern, wenn sie vorbei ist.

        Die Bilder sind toll!! 🙂 Ich liebe Marokko und immer wenn ich Bilder sehe dann schwelge ich in Erinnerungen und will sofort dorthin zurück 🙂

        LG Svenja

      • ja, wenn man dort ist, kann man manchmal noch gar nicht realisieren, dass man dort ist. Oder es wirkt einfach ganz natürlich, dort zu sein. Erst wenn man alles verarbeitet hat und dann noch mal sieht, was man alles getan und gesehen hat, dann wird es einem richtig bewusst.

  1. Pingback: Marokko – Herbst 2014. Teil 1 | wandernd

  2. Pingback: Marokko – Herbst 2014. Teil 2 | wandernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden deines Kommentars erlaubst Du mir das Speichern deines Kommentars, deines Namens, der E-Mail-Adresse (nicht öffentlich) und einer etwaig eingegebenen URL. Nähere Hinweise findest Du hier.