Karneval in Venedig: Meine schönsten Bilder und besten Tipps für euren Aufenthalt

Wie schon im letzten Jahr, so fuhr ich auch diesmal wieder mit meiner Mutter nach Venedig, um den Karneval zu genießen. Diesmal nahmen wir uns aber vor, den Hauptfokus nicht nur auf den Karneval zu legen, sondern uns noch mehr Zeit für die Stadt selbst zu nehmen. Im letzten Jahr reisten wir ja bereits am Aschermittwoch wieder ab, merkten aber, dass nach den Karnevalstagen die Anzahl der Touristen massiv nachließ. Das wollten wir uns diesmal zu Nutze machen und fuhren erst am Abend des Rosenmontags mit dem Nachtzug nach Venedig.
Wir hatten also „nur“ einen Tag Karneval, der allerdings durchaus ausreichte, um wieder zahlreiche Fotos von all den großartigen Kostümen zu machen.

Deshalb nun: Vorhang auf für eine Auswahl meiner liebsten Bilder vom Carnevale di Venezia 2018!
Und für meine Tipps für euren Aufenthalt!

Dieses Bild als Kunstdruck, Poster oder Postkarte? Einfach auf das Bild klicken und bestellen.

Wann und wie lange zum Karneval fahren?

Diese Frage ist pauschal nicht so einfach zu beantworten. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, mehrere Tage einzuplanen. Zum einen leidet Venedig massiv unter den Hop-on-Hop-off-Touristen, aber es gibt auch einfach wirklich so viel zu sehen, dass man mindestens ein (langes) Wochenende in der Stadt bleiben sollte. Dann hat man auch genug Zeit, um neben dem Genuss des Karnevals auch noch in den Genuss der weniger belebten Ecken der Stadt (ja, die gibt es!) zu kommen.

Der Karneval wird etwa 10 Tage vor Aschermittwoch offiziell eröffnet, viele Veranstaltungen beginnen aber bereits eine Woche zuvor – und natürlich ist auch hier am Aschermittwoch alles vorbei. Viele der Besucher verlassen dann die Stadt wieder und es kehrt noch einmal Ruhe ein. Die Zeit nach dem Karneval ist eindeutig Nebensaison. Wer also Lust hat, andere Sehenswürdigkeiten der Stadt entspannt zu erleben, kann – wie wir – zum Ende des Karnevals anreisen, noch ein paar Tage das Spektakel genießen und dann – mit Muße – sich den anderen Highlights widmen.
Meiner Meinung nach eine gute Kombination.

Wo wohnen während des Karnevals?

Zentral.
Allerdings würde ICH das nicht nur zum Karneval empfehlen, sondern immer, wenn man Venedig besucht und besichtigen möchte. Es ist ein unglaubliches Gefühl, wenn man in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden einfach aus der Tür seines Hotels fällt und mittendrin ist – mitten in der Lagunenstadt, der Serenissima, dieser so überlaufenen, aber in weiten Teilen doch so stillen Stadt.
Es ist übrigens durchaus möglich, einigermaßen günstig in der Altstadt abzusteigen – zumindest in der Nebensaison natürlich.

Es empfiehlt sich auch deshalb, zentral zu wohnen, weil der Weg zum Markusplatz bei Sonnenaufgang dann um einiges kürzer ist. Und bei Sonnenaufgang am Markusplatz bzw. an der Piazetta am Dogenpalast zu fotografieren ist ein Highlight. Ob mit Masken oder ohne…

Unser Hotel: 

Da wir im letzten Jahr so angetan waren von unserem Hotel  Locanda Casa Petrarca* entschieden wir, auch dieses Jahr wieder dort abzusteigen – und erneut haben wir es nicht bereut. Zentral gelegen zwischen Rialto-Brücke und Markusplatz in einer ruhigen Seitengasse, mit netten Menschen, die einem gerne weiterhelfen, kann ich das kleine, feine Hotel wirklich nur empfehlen.

Soll man sich selbst verkleiden?

Falls ihr vorhabt, euch zum Karneval selbst zu verkleiden, seid euch bewusst, dass es sich hier nicht um einen Straßenkarneval deutscher Art handelt. Hin und wieder sieht man Touristen mit einem lustigen Hut oder einer Clownsnase oder irgendetwas „Lustigem“ im Gesicht. Ehrlich gesagt wirken diese Menschen sehr deplaziert – und ich glaube, dass sie sich auch so fühlen.
Wer sich hier verkleidet, der wirft sich RICHTIG in Schale und zieht nicht einfach nur „etwas Lustiges“ an. Die Maskenträger stecken unzählige Stunden an Arbeit in ihre Kostüme und nach dem Karneval ist bei ihnen oft vor dem Karneval.
Der Großteil der Besucher trägt aber einfach Alltagskleidung und genießt das Schauspiel.

Tipps zum Fotografieren:

Maskenträger und Fotografen gehen für den Karneval in Venedig eine wunderbare Symbiose ein. Die einen Posieren willig, die anderen fotografieren willig. Die einen bekommen damit tolle Bilder von ihren aufwändigen Kostümen. Die anderen bekommen wunderbare Motive, um zu fotografieren.
Zum Sonnenaufgang sammeln sich die Maskenträger und die Fotografen an der Piazetta beim Dogenpalast. Zum Sonnenuntergang gegenüber bei S. Giorgio Maggiore. Sonnenuntergangsfotos gibt es weiter unten. Sonnenaufgangsbilder findet ihr hier.

Wenn ihr aufgrund der vielen Bilder glaubt, es wäre einfach, die Masken so zu fotografieren, als seien sie nicht von dutzenden Fotografen und hunderten Menschen umgeben, dann muss ich euch enttäuschen. Viele Bilder muss ich aussortieren, weil irgendjemand ins Bild lief, im Hintergrund mit einem knallbunten Pulli stand oder ein Fotograf seine Schulter in mein Bild schob.
Meiner Meinung nach funktioniert es meist am besten, wenn man nicht versucht, die kompletten Kostüme aufs Bild zu bekommen, sondern Ausschnitte. Ich fotografiere meist von unten – denn so blende ich die Menschen im Hintergrund aus und fotografiere Richtung Himmel.

Dieses Bild als Kunstdruck, Postkarte oder Poster? Einfach auf das Bild klicken und bestellen.


Einige dieser Bilder können als Kunstdrucke, Poster oder Postkarte bestellt werden. Schaut mal bei meinem Shop vorbei. Solltet ihr ein anderes der Motive gerne bestellen wollen, kann es natürlich auch angeboten werden.

Und für alle Venedig-Fans, die gerne etwas vorausplanen: Es gibt auch die Möglichkeit, die schönsten Bilder von 2017 und 2018 als Kalender (gegen Vorkasse) zu bestellen. Größen Din A5 – A2. Bei Interesse, schickt mir gerne eine Nachricht!


*Affiliatelink.
Auf dieser Seite verwende ich mitunter Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet werden.
Wenn Du diesem Link folgst und darüber eine Buchung oder Bestellung tätigst, dann erhalte ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich nichts, aber du kannst damit indirekt meine Arbeit an diesem Blog unterstützen.

Ähnliche Beiträge

Kunterbuntes Burano Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich sehne mich nach Farben. Der Winter ist bei weitem nicht so winterlich hier, wie man es erwarten würde. Im ...
Venedig im Zwielicht: eine Aussichtsterrasse in der Lagunenstadt Bei einem Mittagessen in Burano kamen wir mit zwei Venezianerinnen ins Gespräch. "Ihr müsst auf die Terrasse des Fondaco. Die ist ganz neu gemacht -...
Karneval in Venedig 2017 Genau 10 Jahre nach meinem letzten Besuch in Venedig und meinem ersten und einzigen Erleben des Venezianischen Karnevals, war ich wieder in der Lagune...
Meine schönsten Bilder aus drei Wochen am Golf von Neapel Drei Wochen war ich dieses Jahr am Golf von Neapel. Ein paar Beiträge dazu gibt es ja bereits, ein paar weitere schlummern noch in den Entwürfen. Zum ...

22 Gedanken zu “Karneval in Venedig: Meine schönsten Bilder und besten Tipps für euren Aufenthalt

    • Herzlichen Dank! <3
      Und ja, der Karneval ist wirklich sehenswert... wenn auch etwas anstrengend, da man in einem permanenten Rauschzustand ist, zumindest als Fotograf 😀

  1. Da bleibt mir die Luft weg! Großartige Fotos! Kein Wunder, wenn da Leute neidisch werden! Könnte auch ein kleinwenig neidisch sein.
    Ich wünsche Dir viel Glück mit dem Fotoverkauf. Aber bei der Auswahl sollte das kein Problem sein!
    Liebe Grüße
    Ulrike

    • Auch dir lieben Dank für deinen Kommentar 🙂
      Das mit dem Fotoverkauf ist einfach mal eine Spielerei. Ich wurde ein paar Mal angesprochen, ob man meine Bilder nicht kaufen könne, also probier ichs mal aus. Und wenn nur eines der Bilder mal irgendwo in einem Wohnzimmer hängt, bin ich happy 🙂

  2. Wow … was für wunderschöne Foto, absolut faszinierende Masken & Kostüme gepaart mit dem perfekten Wetter. Nummer 6 ist mein Favorit!

    Ich mag ja eigentlich keine Städte, aber Venedig und Rom sind da eine Ausnahme. Venedig hat einfach eine grandiose Atmosphäre das ganze Jahr über. Deine Karnevalsfotos setzen dem ganzen eine Krönung auf.

    Danke, dafür & liebe Grüße

    Petra

    • Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar. Ich freu mich wie ein Honigkuchenpferd, dass die Bilder so gut ankommen 🙂
      Ich bin ja ein urbaner Mensch und liebe Städte, aber Venedig IST einfach besonders. Alleine, wie ruhig es dort ist, da es keine Autos gibt!

  3. Wow! Du hast einen guten Blick fürs Motiv. Es ist gar nicht so leicht, es so aussehen zu lassen, als wäre man allein mit der Maske (ich kann das beurteilen, ich fahre schon seit 15 Jahren zum Karneval nach Venedig). Wirklich gelungene Fotos, Chapeau!

  4. Uuuuunglaublich schöne Fotos! Die Masken find ich richtig gut in Szene gesetzt. Da bekomm ich gleich Lust, für nächstes Jahr mal wieder zu buchen 😉 Die Idee, am Rosenmontag anzureisen, finde ich spitze, mir werden die Menschenmassen des Karnevals nämlich gleich mal zuviel.
    LG Barbara

  5. Wow! Die Bilder sind der absolute Wahnsinn!
    So viel Liebe zum Detail, diese Kostüme sind atemberaubend!
    Ich will unbedingt einmal zum Karneval in Venedig, das sieht einfach traumhaft aus!

    Sonnige Grüße aus Singapur <3
    Michelle

  6. Wow, das sind wirklich zauberhafte Bilder!
    Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, zum Karneval nach Venedig zu fahren, aber bei diesen stimmungsvollen Bildern bekomme ich große Lust.

    Liebe Grüße
    Gina

  7. Deine Bilder sind hervorragend.
    Wenn man überlegt, wieviel Arbeit in jedem einzelnen Kostüm steckt, erstarrt man vor Erfurcht. Ich nähe selber und weiß, wie aufwändig das ist. Und auch die Masken sind nicht mal eben hergestellt.

    Eigentlich bin ich ja kein echter Karnevalsfan, aber wenn ich deine Bilder so sehe, hätte ich durchaus Lust zum Karneval nach Venedig zu reisen.

    Es grüßt
    DieReiseEule Liane

    • Der Karneval dort ist überhaupt nicht mit unserem zu vergleichen. Auch als Karnevalsmuffel kann man da getrost hinfahren.
      Und ja, in den Kostümen steckt unglaublich viel Arbeit u d Hirnschmalz. Es ist eine große Freude, sie fotografieren zu dürfen.

  8. Was für unfassbar tolle Fotos!! Ich bin absolut verzaubert und kann mich beim besten Willen nicht entscheiden, welches das schönste Bild ist. Ganz, ganz toll fotografiert!! Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.