Lebenszeichen, Pläne und Neuigkeiten: Was seither geschah…

Lange habe ich hier nichts geschrieben. Wer mir auf Facebook oder Instagram folgt (ja, ich bin jetzt auch auf Instagram!!), sieht zumindest immer wieder Fotos unserer Wochenendunternehmungen, die ich dort teile. Aber hier auf dem Blog herrschte einige Monate wirklich Funkstille – von einem Gastartikel abgesehen. Das heißt aber nicht, dass sich nichts getan hätte bei mir… im Gegenteil. Es gibt Neuigkeiten, die auch den Blog betreffen werden. Wenn ihr wissen wollt, warum es bald noch viel mehr Italien-Content bei wandernd.de geben wird, dann lest weiter…

Wie ihr euch vielleicht erinnert, habe ich Ende 2020 ein berufsgleitendes Master-Studium begonnen und dieses neigt sich nun dem Ende zu. Das heißt, ich verbrachte meine freien Tage und Abende meist mit der Arbeit für meine Masterarbeit. Am Wochenende gönnte ich mir dann, so das Wetter es zuließ, eine Wanderung mit meinem Freund im Voralpenland, damit ich mal vom PC wegkomme und nicht völlig versumpfe.
Allein auf diesen Wanderungen kam eigentlich genug Material für mehrere Artikel zusammen – nur leider hatte ich  gar keine Zeit und Muße für gut recherchierte Blog-Artikel. Und schlecht recherchierte mag ich nicht schreiben. Aber immerhin gibt es hier ein paar Fotos, falls ihr sie nicht eh schon auf Facebook gesehen habt:

Alle zwei Monate war dann ein freies, langes Wochenende drin, um mein Gehirn etwas auszulüften. Anfang Februar waren wir zum Beispiel für einige Tage in Nussdorf am Inn und haben dort Wanderungen unternommen. Das war herrlich. Je nach Höhenlage hatten wir noch tiefen Winter oder schon beginnenden Vorfrühling. Die vier Tage wandern taten einfach gut.

Über Ostern gab es dann noch einmal vier Tage Pause mit Wanderung. Diesmal waren wir in Franken unterwegs, auf dem Wanderweg „Wandern im blühenden Jura“. Darüber würde ich gerne noch etwas genauer schreiben, weil diese Rundwanderung uns sehr gut gefallen hat. Genau das Richtige, wenn man beim Wandern gerne seine Ruhe hat!
Das Wetter hat auch gut mitgespielt. Zwar war es etwas frisch, aber zum Wandern genau richtig. Und es war v.a. sonnig!

Die Masterarbeit habe ich Anfang Juni abgegeben. Endlich. Ich habe doch viel Arbeit, Zeit und Mühe hineingesteckt und hoffe, dass sie ganz gut geworden ist. Aber immerhin ist sie jetzt fertig und abgegeben und das hat mir eine große Last von den Schultern genommen!

Allzu lange hat die Verschnaufpause aber nicht angedauert. Zum einen steht im Herbst noch die Abschlussprüfung bevor, die aber hoffentlich nicht SO sehr meine Freizeit auffressen wird, wie die Arbeit.

Zum anderen musste ich direkt nach der Masterarbeit anfangen, einen Umzug zu organisieren, denn ich werde ab August nicht mehr in München leben.

Ja, richtig gelesen. Nach auf den Tag genau sieben Jahren werde ich aus München wegziehen. Und zwar nicht einfach irgendwohin – nein, einer meiner größten Träume wird wahr:

ES GEHT NACH FLORENZ!!!

Jawohl, nach Florenz. Bella Firenze, Hauptstadt der Toskana. Dort werde ich für einige Jahre in Teilzeit arbeiten und die andere Zeit hoffentlich viel zum Bloggen nutzen können! Genug Ideen hätte ich schon – und meine bisherigen Florenz-Artikel könnten dringend mal ein Update gebrauchen. Sie sind ja fast alle in der Anfangsphase meines Blogs entstanden – heute würde ich sie doch ganz anders schreiben.

Ich kann es selber noch gar nicht glauben, dass ich das jetzt hier schreibe, dass es wirklich passieren soll: Nach Florenz ziehen!!
Ich habe immer gesagt, dass ich irgendwann in diesem Leben zumindest für einige Zeit in Italien leben möchte. Allerdings dachte ich, das wäre nur möglich, wenn ich ein Sabbatical mache. Dass ich jetzt in meinem Beruf als Bibliothekarin weiterarbeiten kann und trotzdem in Florenz sein werde (ausgerechnet in Florenz!!) – das ist für mich wie ein Sechser im Lotto!

Florenz Duomo

Florenz – Blick auf den Duomo. Solche Fotos wird es dann bald öfter geben!

Ihr dürft also gespannt sein: Nach der langen Durststrecke hier auf dem Blog, wird es ab dem Sommer endlich wieder weitergehen und zwar mit viel Italien-Content. Ich freu mich jedenfalls schon drauf!

Wir waren jedenfalls schon letzte Woche in Florenz auf Wohnungssuche und sind tatsächlich auch fündig geworden. Ich freue mich schon sehr darauf! Ich glaube, es werden herrliche 3,5 Jahre.

Klar, manches wird mir sicher fehlen. So wie mir auch manches aus Wien nach wie vor fehlt (Hach, das Öffinetz in Wien…). Anfangs dachte ich v.a. mit Wehmut an all die vielen Wanderungen, die ich im Voralpenland unternommen habe. Aber so wie ich mich daran gewöhnt habe, nicht mehr im Wiener Wald zu wandern, werde ich auch sicher diesen „Verlust“ verschmerzen und mir neue Wander- und Ausflugsreviere erobern. Und schließlich werde ich neben all dem italienischen Essen ja auch Bewegung brauchen, damit ich nicht am Ende des Aufenthaltes nach Deutschland zurückrollen muss…

Dennoch – je näher der Abschied rückt (und es sind jetzt nur noch fünf Wochen!), desto melancholischer und sentimenaler werde ich. Erst jetzt hatte ich das letzte Sonnwendfest mit meinen Freunden hier in München. Zu wissen, dass ich bei der Tagundnachtgleiche im September schon nicht mehr dabei sein werde, nach so vielen Jahren gemeinsamen Feierns, stimmt mich wehmütig. Und ja, beim Abschied habe ich ein bisschen geweint.
Und ich werde auch ein bisschen weinen, wenn ich zum letzten Mal mit meinem Tanzpartner von einer Boogie-Party nach Hause fahren werde.
München und ich wurden nie so ganz warm miteinander. Es war nie die große Liebe, wie mit Wien. Dennoch blicke ich gerade sehr zufrieden auf die sieben Jahre hier zurück und denke mir: Es waren gute sieben Jahre! Sie haben mich viel gelehrt, ich habe viele tolle Menschen kennen gelernt – von denen mich manche noch begleiten, manche sind auf dem Weg durchs Leben verloren gegangen, aber noch in meiner Erinnerung. Und sie alle haben diese Jahre geprägt. Ich gehe nicht im Groll, sondern mit viel Dankbarkeit für das, was hier war, und viel Vorfreude auf das, was jetzt kommen wird.

Ich hoffe, ihr wollt mich dabei ein Stückchen begleiten.

Übrigens habe ich inzwischen auch meinen Instagram-Account aktiviert und teile dort immer wieder Fotos. Wer also meinem Florenzabenteuer dann auch dort gerne folgen möchte, kann dies natürlich tun. Ich freue mich darauf, von euch zu hören.

31 Gedanken zu “Lebenszeichen, Pläne und Neuigkeiten: Was seither geschah…

  1. Liebe Ilona, ich wünsche dir alles Glück der Welt und hoffe, dass dein Freund und alle wichtigen Freunde weiterhin in deinem Leben sind.
    Herzliche Grüße aus Salzburg
    Elena

    • Ich danke Dir, Elena 🙂 <3
      Es wird sein, wie es immer ist. Manche Freundschaften bleiben, zu anderen verliert sich der Kontakt. Aber so ist es nun mal.

  2. Herzlichen Glückwunsch zur abgeschlossenen Masterarbeit! Und welch großartigen Neuigkeiten! Das klingt nach einem spannenden und aufregenden neuen Lebensabschnitt. Ich war noch nie in Florenz, stelle es mir aber wunderschön vor. Bin gespannt auf deine kommenden Blogbeiträge 🙂

    Viele Grüße,
    Diana

  3. Liebe Ilona, auch ich möchte dir ganz viel Glück und Spaß wünschen. Irgendwie finde ich es toll, was Neues zu erleben. Heim kann man ja wieder. Möge dir viel Spanndes vorbei kommen und dann bis zum nächsten Blog. Liebe Grüße Gabi

  4. Ich finde das so, so großartig dass du das machst. Jetzt hätte ich gerne ein cooles italianisches Zitat hier angefügt, aber alles was mir einfällt ist: Sono fuori di testa, ma diverso da loro… e tu sei fuori di testa, ma diversa da loro

  5. Was für tolle Neuigkeiten! Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Abgabe der Masterarbeit und ein ganz festes Daumendrücken für die noch ausstehende Prüfung. Aber Florenz!!!! – das ist ja wirklich der Hammer. Ich freue mich auf ganz viel Italien-Content auf Insta und im Blog und wünsche natürlich Alles Gute!

  6. Es ist wunderbar in diesen Zeiten, auch mal so etwas Schönes zu lesen. Tolle Pläne hast Du und ich bin gespannt, was Du über Dein Leben in Florenz berichten wirst. Noch herzlichen Glückwunsch zur fertigen Masterarbeit und viel Erfolg für Deine Abschlussprüfung.
    Liebe Grüße, Ines

  7. Liebe Ilona, eine ganz tolle Zeit in Florenz, leb deine Träume! Liebe Grüße aus Wien, schön, dass du Wien in so schöner Erinnerung behalten hast! Lg Walpurga

  8. Liebe Ilona,

    wie cool, Florenz. Ich war da mal vor Urzeiten und ganz verliebt in die Stadt. Gerade für Fans von historischen Gebäuden ist Florenz ein Traum. Und dann darfst du auch noch den Job ausüben, den ich auch gern hätte: Bibliothekarin. Mega.
    Du wirst mit Sicherheit eine großartige Zeit haben und ich wünsche dir viele spannende Stunden, Wochen, Monate und Jahre.
    Auf deine zukünftigen Blogartikel freue ich mich auch schon sehr und komme dich – zumindest virtuell – oft besuchen.

    Liebe Grüße
    Mo

  9. Das sind doch mal spannende Nachrichten! Meine Tochter und ich lieben Italien und würden es richtig klasse finden, dort zu leben! In Florenz waren wir zwar leider noch nicht, aber vielleicht zieht es uns dort irgendwann auch mal hin! Hab dort eine schöne Zeit und berichte uns viel davon!

    Liebe Grüße
    Jana

  10. Wow, nach Italien auswandern (eine Zeitlang….)
    Sehr cool!
    Ich würde mich freuen, wenn du ab und zu hier auf dem Blog postest oder zu Instagram verlinkst, ich nutze immer noch rss feeds und habe kein instagram.

    Viele Grüße
    Anne

  11. Liebe Ilona,

    das hört sich toll an! Herzlichen Glückwunsch für das Fertigstellen deiner Masterarbeit! Das war auch bei mir die wichtigste Hürde für den Abschluss. Dass es jetzt für dich nach Florenz geht, ist natürlich noch besser! Ich bin gespannt wie du dich da einlebst und ob du vielleicht für immer bleibst! Vielleicht kommen wir ja irgendwann mal vorbei 😊.

    Liebe Grüße
    Felicitas

    • Ich danke Dir.
      Ja, die Masterarbeit hat mich ganz schön geschlaucht. Ich hatte von meinem Magisterstudium irgendwie vergessen (oder verdrängt), wie sehr das auf einem lastet…

      Ach, weißt du, „für immer“ ist so eine lange Zeit. 😀 Ich glaube ja nicht, dass ich irgendwo „für immer“ bleibe… Aber 3,5 Jahre find ich eine angenehme Zeitspanne.

  12. Oh, wenn du wüsstest, wie ich dich gerade beneide.

    Ins Ausland gehen, halbtags arbeiten und bloggen. Ich WILL das auch.
    Aber ich freue mich für dich. Vor allem, dass du dann wieder Zeit fürs schreiben hast.

    Ich kenne das nur zu gut. So viele Pläne für den Blog und so wenig Zeit.

    Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft.

    Und ich werde sicher wieder hier vorbeikommen und lesen.

    Viele liebe Grüße
    Andrea

    • Danke schön! Ich freu mich auch schon drauf! V.a. nach den recht anstrengenden Jahren jetzt mit Pandemie und nebenberuflichem Studium.
      Da kommt mir ein bisschen dolce far niente ganz recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden deines Kommentars erlaubst Du mir das Speichern deines Kommentars, deines Namens, der E-Mail-Adresse (nicht öffentlich) und einer etwaig eingegebenen URL. Nähere Hinweise findest Du hier.