Bàcari in Venedig: Cicchetti und Wein genießen wie die Venezianer

In diesem Beitrag nutze ich Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet sind.

Wer essen will wie ein Venezianer, der kommt um drei Dinge nicht herum: Fisch, Meeresfrüchte und Cicchetti in den Bàcari von Venedig.
Mit Fisch und Meeresfrüchten rechnet man in einer Stadt wie Venedig durchaus, dass es eine Art lokale venezianische Tapas gibt, ist für viele Besucher aber doch eine Überraschung. Und es überrascht zudem angenehm, dass sich in einer so touristischen Stadt wie Venedig doch noch so viele der traditionellen Gasthäuser und Kneipen – eben die sogenannten Bàcari – gehalten haben, in denen man diese Cicchetti mit einem Gläschen Wein oder Spritz genießt.

Was ihr über Bacari und Cicchetti wissen müsst, habe ich hier zusammengefasst. Und ich stelle einige der Bacari in Venedig vor, die ich besucht habe.

Spritz im Bocon DiVino, einem Bacaro in Venedig

Spritz im Bocon DiVino, einem Bacaro in Venedig

ÜBRIGENS:

Cicchetti werden nicht nur in Venedig gegessen, sondern auch in anderen Städten Venetiens.
Wenn ihr außer Venedig noch weitere sehenswerte Reiseziele der Region erkunden wollt, schaut mal in meinem Reise-Guide für eine Rundreise durch Venetien vorbei.

Was ist eigentlich ein Bàcaro?

Der Bàcaro (mit Betonung auf der ersten Silbe) ist eine venezianische Osteria.
Nun ist es in Italien grundsätzlich nicht immer so leicht, die verschiedenen Bezeichnungen für Speiselokale auseinander zu halten. Eine Osteria ist ein einfaches Gasthaus, sozusagen „das Lokal am Eck“, wo es Wein und kleinere, einfachere Speisen gibt, also nicht komplette Menus, wie in einem Ristorante oder auch in einer Trattoria (die „familiäre“ Version des Ristorante).

Bacari in Venedig: Bacaro della Rivetta

Das Bacaro Rivetta liegt abseits der Touristenrouten und ist im Endeffekt eine Eckkneipe

Der Name Bacaro leitet sich von „Bacco“ ab, zu deutsch „Bacchus“, dem Gott des Weines. Und damit weiß man auch schon, womit man es hier zu tun hat. Die Bacari in Venedig sind einfache Lokale, kleine Kneipen, in denen man sich auf ein Gläschen Wein trifft und dazu vielleicht eine Kleinigkeit isst.
Allerdings gibt es nicht immer wirklich Sitzmöglichkeiten. Häufig genießt man seinen Wein und seine Häppchen – die sogenannten Cicchetti – im Stehen.

Cicchetti Veneziani: die typischen kleinen Häppchen

Wenn man versucht, jemandem zu erklären, was Cicchetti sind, dann umschreibt man es meistens als „typisch venezianische Tapas“.
Das Wort Cicchetti kommt vom lateinischen Wort ciccus – was so viel bedeutet wie: Eine kleine Menge. Auch das ist schon sprechend und bezeichnend: Es handelt sich eben nicht um etwas, woran man sich satt isst (und glaubt mir, wir haben es wirklich versucht!), sondern es ist ein Appetithappen, den man zum Aperitivo genießt.

Cicchetti Venedig Bacari

Typische Cicchetti Veneziani

  •  Mezze uova con acciuga (halbe Eier mit Sardellen)
  • Sarde in Saor (säuerlich eingelegte Sardinen mit Zwiebeln)
  • Baccalà mantecato (ein Aufstrich aus Stockfisch)
  • Polpette (Bällchen, entweder aus Fleisch – di carne – oder auch Thunfisch – di tonno)
  • Verdure Fritte (frittiertes Gemüse)
  • Fior di Zucca (frittierte Kürbisblüten)
  • Mozzarella in Carrozza (panierter gebackener Mozzarella)
  • Olive all’ascolana (Oliven mit  Fleisch gefüllt und paniert)

Und natürlich Crostini in einer unglaublichen Auswahl! Crostini sind Weißbrotscheiben, die mit so ziemlich allem belegt sein können: diverse Aufstriche mit Nüssen oder Trüffel, mit Gorgonzola, Prosciutto Crudo oder Cotto – und natürlich auch mit dem Baccalà mantecato, den ihr auf jeden Fall probieren solltet.


Cicchetti zum Nachkochen

Cicchetti und andere italienische Kleinigkeiten von Lindy Wildsmith und Valentina Sforza,  Verlagshaus Jacoby & Stuart 2015.
256 S.
24 €
Auf Amazon kaufen*
La Cucina Veneziana: Küchengeheimnisse Venedigs vom Centro Storico bis in die Lagune von Gerd Wolfgang Sievers, Braumüller Verlag 2018.
200 S.
25 €
Auf Amazon kaufen*
Cicchettario: Die legendären Rezepte des Al Bottegon in Venedig von von Alessandra De Respinis und Hanns-Josef Ortheil, Dieterich’sche Verlagsbuchh. Mainz 2017.
192 S.
20 €
Auf Amazon kaufen*

Bei diesen Links zu Amazon handelt es sich um Affiliatelinks. Wenn ihr über einen dieser Links etwas bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich nichts.


Warum man in Venedig seinen Wein als „Schatten“ trinkt

un'ombra in einem Bacaro in Venedig

Un’ombra: Ein kleines Gläschen Wein und dazu ein paar Häppchen. In Venedig bekommt man fast an jeder Ecke. Hier im Già Schiavi

Wer es machen will wie die Venezianer, der bestellt an der Bar keinen Vino sondern „un’ombra“ – also: einen Schatten.
Wenn man das tut, bekommt man ein kleines Gläschen Wein –  weiß oder rot – zu einem moderaten Preis (meist 1 – 2 €).

Man sagt, der Name komme vom Schatten, den die Weinverkäufer aufsuchten, um ihren Wein den Tag über kühl zu halten. Früher waren sie ihrem Geschäft auf dem Markusplatz nachgegangen und wanderten mit dem Schatten des Campanile über den Platz.

Damals erfüllte der Markusplatz auch noch die Funktion, die eine italienische Piazza in jedem noch so kleinen Ort erfüllt: Es war ein Kommunikationszentrum. Man kam hier her, um Leute zu treffen, sich auszutauschen, für einen Plausch und auch um gesehen zu werden. Und so sagte man in Venedig „andare all’ombra“, wenn man ein Gläschen Wein trinken ging.

Man genießt Ombra und Cicchetti, wie den Caffè, den sehr kurzen, sehr starken Espresso: Im Allgemeinen im Stehen. Mal nur schnell zwischendurch, mal verweilt man für einen Plausch – der dann auch schon mal länger dauern kann. Grundsätzlich ist das eine eher lebendige, kommunikative Angelegenheit.

Bacaro und Osteria La Rivetta. Die Kneipe des Viertels, in der man sich zu einem Plausch trifft


Cicchetti und Wein in Venedig: Ein Spaziergang durch die Bàcari

⭐ Mein Tipp: Osteria Cicchetteria Al Squero

Bacari in Venedig: Cicchetti im Al Squero

Venedig begrüßte uns mit strömendem Regen. Und nachdem wir nach einer Weile keine Lust mehr hatten, uns mit nassen Füßen und durchgeweichten Hosen dem Sightseeing hinzugeben, beschlossen wir, die Bàcaro-Tour durch Venedig zu eröffnen. Der erste Bàcaro war ein Klassiker, der auch bei Touristen sehr bekannt ist: Al Squero.

Ihren Namen erhielt die Cicchetteria am Rio di San Trovaso von der direkt gegenüber gelegenen Gondelwerft (auf Italienisch eben: Squero). Bei schönem Wetter kann man mit Wein und Cicchetti außen stehen und auf Kanal und Werft blicken. Bei schlechtem Wetter gibt es innen ein paar wenige Sitzplätze.

Obwohl der Bacaro so bekannt ist, ist er auch bei Einheimischen beliebt und wirklich zu empfehlen. Er gehörte zu unseren Favoriten. Die Auswahl aus Crostini war groß, der Wein gut – und obendrein für einen günstigen Ombra auch sehr gut gefüllt.
Da es unser erster Bacaro auf der Tour war, haben wir uns noch etwas zurückgehalten. Wir versuchten, am kommenden Abend noch einmal hier einzukehren, um noch mehr Crostini probieren zu können, aber die Schlange war uns dann doch zu lange.

Die Qual der Wahl: Crostini im Bacaro Al Squero

Die Qual der Wahl: Crostini im Bacaro Al Squero

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra 2 € / Cicchetti bzw. Crostini 1,50 €
Adresse Fondamenta Nani, Dorsoduro, 944, 30123 Venezia VE, Italien

www..osterialsquero.it

Öffnungszeiten Montag – Samstag: 10 -21 Uhr

Bàcaro Cantine del Vino Già Schiavi

Nur wenige Meter weiter befindet sich bereits das nächste traditionsreiche Bacaro: Già Schiavi. Nicht nur ein Bacaro, sondern auch ein Weingeschäft: Wer aus Venedig Wein mitbringen möchte, wird hier sicher fündig.

Hier ist die Auswahl an Cicchetti und Crostini wirklich riesig und ständig schweben neue gefüllte Platten aus der Küche herbei. Nachdem wir am zweiten Abend im Al Squero keinen Platz mehr bekommen hatten, kamen wir hier her. Nicht, dass hier weniger losgewesen wäre… Die Gäste verteilten sich vor dem Lokal am gesamten Kanal entlang, auf der Brücke und bis auf das gegenüberliegende Kanalufer.

Sitzgelegenheiten gibt es im Inneren nicht, nur einige Stehtische. Außen kann man sich dann ein Plätzchen entlang des Rio di San Trovaso suchen . Den Wein erhält man deshalb in Plastikbechern.

 

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra 2 € Cicchetti bzw. Crostini 1,50 €
Adresse Fondamenta Nani, Dorsoduro, 992, 30123 Venezia VE, Italien

www.cantinaschiavi.com

Öffnungszeiten Montag – Samstag: 8.30 – 20.30 Uhr

Beide Bacari sind bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Gerade an einem lauen Abend tummeln sich hier sehr viele Menschen und es kann auch schon mal eng zugehen, denn viel Platz zum Ausweichen ist nicht. Wer es beschaulicher mag, der sollte früher vorbeikommen.

Rio di San Trovaso: Links die Gondelwerft, rechts stehen die Leute schlange, um im Al Squero Vino und Cicchetti zu bekommen. Im Hintergrund, bei der Brücke, das gleiche Spiel beim Bacaro Già Schiavi.


Bàcaro Al Bocon DiVino

Einer meiner Lieblingsplätze in Venedig ist der Campo Santa Margherita. Obwohl man auf seinen Streifzügen durch die Stadt, immer wieder hier vorbekommt, hat man das Gefühl, dass er noch immer fest in venezianischer Hand ist. Während man in einem der unzähligen Lokale sitzt, kann man die Kinder beobachten, die über den Platz tollen, während ihre Eltern sich auf einen Drink treffen.

Und natürlich gibt es hier auch Bacari. Eines davon ist der Bàcaro Al Bocon DiVino. Wer möchte, kann sich hier auch ganze gemischte Cicchetti-Platten für 15 oder 20 € bestellen. Eine italienische Familie neben uns hat genau das getan – und ich muss sagen, es sah schon recht verlockend aus.
Ein schöner Platz für eine Pause oder einen Absacker am Abend, um einfach zu sitzen und das Treiben zu beobachten.
Innen gibt es einige Sitzmöglichkeiten, aber v.a. draußem auf dem Platz stehen mehrere Tische.

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra 1,50 € / Cicchetti und Crostini 2,50 €
Adresse Campo Santa Margherita, Dorsoduro 2978, 30123 Venezia VE, Italien
Öffnungszeiten Montag – Samstag: 8 – 24 Uhr

Gleich nebenan: Bakarò Osteria & Co


Bàcaro El Sbarlefo San Pantalon

Nicht weit vom Campo Santa Margherita liegt der Bàcaro El Sbarlefo San Pantalon, ein Ableger eines gleichnamigen Bàcaros unweit der Kirche Santi Apostoli im Sestiere Cannaregio, das wohl etwas „rustikaler“ ist (wir haben es allerdings nicht besucht).
Das El Sbarlefo San Pantalon wirkt tatsächlich etwas schicker als die anderen Bàcari in Venedig, die wir besucht haben.

Es gibt einige Sitzmöglichkeiten im Inneren, draußen nur Stehmöglichkeiten.  Im hinteren Teil steht ein Klavier und offenbar gibt es ab und zu auch Livemusik.

 

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra 1,50 € / Cicchetti 2 €
Adresse Calle S. Pantalon, Dorsoduro 3757, 30123 Venezia VE, Italien

http://www.elsbarlefo.it/

Öffnungszeiten Montag – Sonntag: 10 – 23 Uhr

Osteria und Bàcaro della Rivetta

Della Rivetta sei „authentischste Bàcaro Venedigs“, so habe ich es online gelesen. Und wir können nicht widersprechen. Authentisch ist genau das richtige Wort.

Völlig abseits von allen touristischen Routen liegt diese kleine Eckkneipe, bei er ein paar ältere italienische Herren beim Wein stehen und einen Plausch mit der ebenso älteren italienischen Dame hinter der Theke halten.

Hier geht es rustikal zu und deshalb gibt es auch keine große Theke mit Cicchetti und Crostini, sondern einfach Mezze uova – halbe gekochte Eier für 50 cent. Ich gestehe, dass wir etwas skeptisch waren, als wir die Eihälften so ganz ohne Kühlung da liegen sahen, aber nicht nur, dass wir den Verzehr völlig unbeschadet überstande haben, nein, aus irgendeinem Grund schmeckten die Eier ganz besonders gut zum Wein.
Ob es Vormittags etwas mehr Auswahl gibt, kann ich nicht sagen, da wir erst am Nachmittag hier waren.

Die halben Eier finden sich auch im Bodenmosaik wieder

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra 1 € / Mezze uova 0,50 €
Adresse Calle Sechera, Santa Croce 637, 30135 Venezia VE, Italien
Öffnungszeiten Montag – Freitag: 9 – 20 Uhr

⭐ Mein Tipp: Osteria und Bàcaro Al Ponte

Einer meiner Favoriten: Die Osteria Al Ponte. Wer vom Campo San Giovanni e Paolo über den Ponte del Cavallo geht, ist auch eigentlich schon fast vorbei an dieser kleinen Schenke.
Drin gibts eine kleine aber feine Auswahl an Cicchetti und Crostini und dazu ein gutes Glas Wein.
Sitzmöglichkeiten gibt es im Inneren wie im Äußeren kaum. Innen stehen ein paar einzelne Tische, außen gibt es eine kleine Bank, direkt an den Stufen der Brücke, auf der man sitzen und beim Trinken den Blick auf die Fassade der Scuola Grande di San Marco genießen kann.

Trotz der eher touristischen Lage, ging es hier ruhig und italienisch zu. Die Mischung aus beidem, machte mir den Bacaro so sympathisch.

Die Öffnungszeiten sind leider nicht wirklich eindeutig. Bei Google, auf der Facebook-Seite und in der Bàcaro-Liste sind jeweils verschiedene Zeiten eingetragen. Ich habe mich hier für den „kleinsten gemeinsamen Nenner“ entschieden.

Bacaro Al Ponte in Venedig

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra 1,50 € / Cicchetti und Crostini 1,50 – 2 €
Adresse Ponte del Cavallo, Cannaregio, 6378, 30121 Venezia VE, Italien
Öffnungszeiten Donnerstag – Dienstag: 11 – 23 Uhr

Bàcaro-Risto El Magazen

Nur hundert Meter weiter stößt man bereits auf die nächsten zwei Bàcari – von denen wir einen besuchten, nämlich den Bàcaro-Risto El Magazen. Da es sich auch um ein Restaurant handelt, gibt es drinnen etliche Tische. Draußen gibt es nur einen Stehtisch mit Blick auf den Ponte del Piovan.

Wir hatten hier einen Ombra bestellt, berechnet wurden allerdings der Preis für normale Gläser Wein. Nun weiß ich natürlich nicht, ob es hier überhaupt ombre gibt oder ob grundsätzlich nur „normale Weingläser“ ausgeschenkt werden oder ob der Ombra hier einfach besonders teuer war. Die Crostini waren jedenfalls sehr gut. Und der Wein auch – wenn auch teurer als in den anderen Bacari in Venedig.

Preise für Ombra und Cicchetti Glas Wein 3,50 € / Cicchetti und Crostini 2,50 €
Adresse Calle Larga Giacinto Gallina, Cannaregio 5402, 30121 Venezia VE, Italien
Öffnungszeiten Montag – Samstag: 10 – 23 Uhr

Gleich nebenan: Osteria da Alberto


Bàcaro Mezzopieno

Das jüdische Ghetto gehört zum Pflichtprogramm eines Venedigbesuchers. Und gleich hinter dem Ponte del Ghetto Nuovo liegt das kleine Bacaro Mezzopieno.

Die Auswahl an Crostini ist nicht groß, aber gut und gerade passend, um nach dem Besuch des Ghettos – oder vielleicht auch in den letzten Stunden vor Abfahrt des Zuges – noch einen Drink zu nehmen und einen Happen zu essen.
Besonders touristisch ging es auch hier nicht zu. In erster Linie scheinen Einwohner des Sestiere Cannaregio hierher zu kommen, die Touristen gingen direkt daran vorbei.

Innen und außen gibt es einige wenige Tische. Letztere direkt am Rio della Misericordia. Wenn man dem Kanal in die eine oder andere Richtung folgt, findet man noch  weitere Bacari, etwa Al Timon und Paradiso Perduto, die ich aber beide nicht besucht habe.

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra ? / Glas Wein 3,50 € / Cicchetti und Crostini 1,50 €
Adresse Fondamenta dei Ormesini, Cannaregio 2831, 30121 Venezia VE, Italien
Öffnungszeiten Dienstag – Sonntag: 10.30 – 22.30 Uhr

Gleich nebenan: Al Timon und Paradiso Perduto


Osteria Bea Vita

Wer dem Rio della Misericordia in die andere Richtung weiter folgt, landet bei der Osteria Bea Vita.
Dieses kleine venezianische Bàcaro habe ich schon vor einigen Jahren entdeckt, als ich mit meiner Mutter zum Karneval in Venedig war. Wir verbrachten hier die letzte Stunde, bevor wir wieder zum Bahnhof mussten, um unseren Zug zu nehmen. Bei meinem letzten Besuch war es leider geschlossen.

Auch hier gibt es eine ganze Auswahl von Cicchetti, allerdings waren das damals weniger Crostini, als eher Frittiertes. Für einen ruhigen, gemächlichen Absacker abseits der Touristenströme ist der Ort auf jeden Fall gut geeignet.

Preise für Ombra und Cicchetti Ombra 1,30 € / Cicchetti und Crostini ab 1,50 €
Adresse Fondamenta de le Capuzine, Cannaregio, 3082, 30121 Venezia VE, Italien
Öffnungszeiten Montag – Samstag: 9.30 – 23 Uhr

Hoteltipp für Venedig

Zum wiederholten Male wohnte ich im Hotel  Locanda Casa Petrarca*. Zentral gelegen zwischen Rialto-Brücke und Markusplatz in einer ruhigen Seitengasse, mit netten Menschen, die einem gerne weiterhelfen, kann ich das kleine, feine Hotel wirklich nur empfehlen.

*Affiliatelink.

Offenlegung

Die Reise nach Venedig wurde vollständig von mir selbst organisiert und finanziert. Von keinem der erwähnten Lokale habe ich eine Gegenleistung erhalten. Tatsächlich wusste keines dieser Lokale, dass ich vorhabe, einen Artikel zu diesem Thema zu schreiben.

In diesem Beitrag nutze ich Affiliatelinks, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn ihr über einen dieser Links etwas bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich nichts.

Öffnungszeiten und Preise habe ich so gut wie möglich recherchiert. Gerade die Öffnungszeiten sind nicht immer einfach herauszufinden, da auf verschiedenen Seiten verschiedene Zeiten angegeben sind.

Manche Bacari sind sehr einfach Schenken, andere sind Vinotheken, wie das Bacaro Già Schiavi


Weiterlesen über Venedig

Wer nach dem Essen und Bummeln Lust hat auf etwas Kultur, der kann sich bei Reisebloggerin Gudrun über die berühmte Oper La Fenice informieren.

10 Gedanken zu “Bàcari in Venedig: Cicchetti und Wein genießen wie die Venezianer

  1. Schöne unterhaltendere und informative Artikel über Venedig !

    Ich wollte nur kurz darauf hinweisen, dass doch unter der Rubrik „Weiterlesen“ ein Fehlerteufel eingeschlichen hat, Fondaco dei Tedeschi .
    Im Artikel ist es korrekt.
    😀

  2. Ich bin etwas überrascht über die humanen Preise, irgendwie bin ich der Meinung gewesen, in Italien ist alles so unverschämt teuer, wenn man in einem Lokal etwas zu Essen und/oder trinken bestellt. Aber das ist ja doch absolut normal. Bisher war exakt diese Annahme nämlich mit ein Grund für mich, Italien als Reiseland zu verwerfen 🙂 Danke für den Artikel auf alle Fälle, wieder was dazugelernt!

    • Da bist du wirklich einem Irrtum aufgesessen! Wahrscheinlich hast du die Horrorgeschichten der Leute im Kopf, die unbedingt auf dem Markusplatz oder mit Blick auf die Spanische Treppe essen wollen 😉
      Tatsächlich sind z.B. die diversen Kaffeesorten in der Bar (wo man den Kaffee in Italien trinkt) ziemlich günstig – vorausgesetzt man weiß, wie mans macht. 😉
      Und auch das Essen im Restaurant ist nicht wirklich teurer als bei uns, man isst vielleicht nur etwas mehr … 😉 Und ist natürlich auch abhängig davon, wo man isst und was.
      Im Supermarkt sind die Lebensmittel tatsächlich häufig etwas teurer, allerdings achten im Allgemeinen die Italiener mehr auf Qualität und Frische.
      Von den Preisen muss man sich in Italien nicht abschrecken lassen.

  3. Hallo Ilona,

    das war wirklich ein erhellender Artikel. Ganz vieles davon wusste ich noch nicht. Jetzt habe ich direkt Lust auf Venedig bekommen.
    Ein wenig erinnert mich diese Wein und Häppchen-Kultur hier an Mainz. Hier trifft man sich auch auf ein Piffchen (0,1 l) und dazu Spundekäs‘ und Brezzelcher.

    Liebe Grüße
    Liane

  4. Liebe Ilona,
    was für ein toller Artikel – da bekomme ich gleich Lust auf eine Reise nach Venedig.
    Von Cicchetti habe ich zum ersten Mal in Turin gehört. Dort trifft man sich am frühen Abend in den Bars und es gibt Cicchetti mit einem Gläschen – sozusagen all you can eat.
    Viele Grüße,
    Sanne

    • Ja, so kenn ich das aus Florenz zum Aperitivo. Aber dass es Cicchetti auch in Turin gibt, hab ich von Dir zum ersten Mal gehört. Wenn man online über Cicchetti liest, kommt immer nur Venedig vor. Ich muss dem mal auf den Grund gehen. Und Turin steht ja eh noch auf meiner Reiseliste!

  5. Hach, das liest sich herrlich! Wir waren letztes Jahr für einen Tagesausflug in Venedig (allerdings mit Kids im Schlepptau) und haben uns fest vorgenommen, dass wir unbedingt ohne Kinder nochmal hin müssen. Und dann natürlich in der Stadt übernachten und die entzückenden Bars abends durchstreifen. Und wenn ich Deinen Bericht so lese, ist es genau das, was wir dringend tun müssen! 🙂
    Liebe Grüße, Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden deines Kommentars erlaubst Du mir das Speichern deines Kommentars, deines Namens, der E-Mail-Adresse (nicht öffentlich) und einer etwaig eingegebenen URL. Nähere Hinweise findest Du hier.