Reisetipps für Florenz

2009 verbrachte ich nach Abschluss meines Studiums einen Monat in Florenz, um einen Italienischkurs zu absolvieren.
Über meinen Sprachaufenthalt (und warum ich jedem empfehlen würde, einen zu machen, wenn er eine Sprache lernen will) habe ich bei Travelisi geschrieben.

Natürlich ist ein Monat keine besonders lange Zeit, aber ich würde behaupten, ich habe sie gut genutzt und viel in der Stadt gesehen und kenne mich – zumindest in den für Besucher interessanten Ecken ganz gut aus. Denn eines habe ich festgestellt: Wenn die Zeit, die man in einer Stadt verbringt, von vorneherein begrenzt ist, ist man kaum zu stoppen, sie zu erkunden und möglichst viel mitzunehmen.

Deshalb denke ich, dass ich doch einige Tipps für Florenz geben kann.
Einer wäre, Florenz außerhalb der Hauptsaison zu besuchen und möglichst länger als einen Tag zu bleiben. Wer nur einen Tag in Florenz ist, hakt die Hauptsehenswürdigkeiten ab und kehrt zurück mit dem Eindruck, dass Florenz nichts weiter sei, als eine überlaufene Touri-Hochburg. Wer sich zwei, besser drei oder vier Tage Zeit nimmt, durch die Straßen bummelt, schlendert und sich auch einmal irgendwo niederlässt, wird einen ganz anderen Eindruck mitnehmen. Denn Florenz ist zwar eine Touri-Hochburg, aber obendrein eine herrlich schöne Stadt.

Ein paar meiner Artikel über Florenz findet ihr hier:

10 Dinge, die Du in Florenz gesehen haben musst

Teil 1 und Teil 2

florenz-Ansicht

Der Einstieg für jeden erstmaligen Florenzbesucher! Es gibt in jeder Stadt ein paar Sehenswürdigkeiten, die einfach dazu gehören – so auch in Florenz. Die 10 Highlights (aus meiner Sicht) habe ich hier zusammengestellt.

„Essen, Trinken und Wohnen in Florenz – Restaurant- und Hoteltipps“ 

mangi meglio vivi meglio

Vor lauter Hotels, Restaurants und Bars kann man schon mal den Wald vor lauter Bäumen übersehen. Deshalb eine kleine Hilfestellung meinerseits: Wie läutet man den Abend echt toskanisch ein? Wo kann man abseits des Trubels gut essen? Und welche Viertel mag ich, um in Florenz zu übernachten? All diese Fragen beantworte ich in diesem Artikel.

„due passi“ abseits der Touristenströme – 14 Tipps für Florenz

Blick auf Floren

Für jeden, der dann doch noch ein bisschen tiefer gehen möchte und v.a. auch für den, der irgendwann die Nase voll hat von all den Touristen. Viele dieser Tipps sind wirklich nur „due passi“ abseits der Touristen-Route und innerhalb weniger Minuten zu erreichen. Es handelt sich dabei nicht unbedingt um „Geheimtipps“ – denn die meisten davon findet ihr auch in jedem Reiseführer – aber es sind tatsächlich Ecken unweit der Hauptsehenswürdigkeiten, in denen man dem Gedränge einfach einmal schnell und leicht entkommen kann, obwohl sie wirklich sehenswert sind.

Außerdem verrate ich euch meine Lieblingseisdiele!

Praktische Tipps für Florenz

Santissima Annunziata

Ein paar praktische Tipps für Florenzbesucher. Wie trinkt man eigentlich in Italien den Caffè? Wo findet man zentral, aber ruhig gelegene Restaurants und was ist von den Straßenmusikern in Florenz zu halten?
Das verrate ich euch hier!

„Schön wie ein Wunder“: Der Giardino di Boboli

Der Giardino di Boboli, die Boboligärten, liegt direkt hinter dem Palazzo Pitti. Ein echter Genuss, denn im Großen und Ganzen gibt es in der Florentiner Innenstadt so gut wie kein Grün zu sehen.
Schon Hermann Hesse schwärmte vom Giardino di Boboli und meinte, er sei „schön wie ein Wunder“.
Wenn ihr euch selbst überzeugen wollt, klickt mal rein!

Fiesole: mein magischer Ort hoch über den Dächern von Florenz

Fiesole

Mein persönlicher Lieblingsort liegt gar nicht in Florenz, sondern in der Nähe: In Fiesole, einem kleinen Ort auf einem Hügel über Florenz, in kurzer Zeit mit dem Bus zu erreichen.

Alles andere als beschaulich. – Ostern in Florenz

IMG_9361

2009 hatte ich das Glück, die Osterfeiertage in Florenz zu verbringen. Ich habe nicht allzu viel erwartet, schließlich ist Ostern in Deutschland eher eine sehr gemütliche Angelegenheit. Was mich allerdings in Florenz erwartete, war ein großes Spektakel mit viel Knallerei – und das Ganze ist auch noch ein aus dem Mittelalter überlieferter Brauch: Der Scoppio del Carro.

Tagesausflüge ab Florenz – ganz ohne Auto

cover

Florenz ist zwar auch für sich genommen eine Reise wert, aber die Stadt eignet sich auch ganz wunderbar als Ausgangspunkt für diverse Tagesausflüge. Einige davon stelle ich in diesem Artikel vor – und zwar die, die ohne Auto erreichbar sind. Angaben zu Zugverbindungen inklusive.


Alle Beiträge über Florenz findet ihr hier.



Ähnliche Beiträge

Castello: Venedigs stiller Osten Wusstet ihr, dass der Markusdom ursprünglich überhaupt kein Dom war? Er war die etwas größer als normal ausgefallene Hauskapelle des Dogen von Venedig...
Fünf Fragen am Fünften … Ich über mich Bei Inka bin ich auf die "Fünf Fragen am Fünften" gestoßen, die es bei Nic offenbar jeden Monat gibt. Ich kannte das bisher nicht - aber wie bei Inka ...
Alles ist Werbung! Warum hier alles Werbung ist: Nach neuesten Urteilen muss man alles als Werbung kennzeichnen, was man in seinem Blog erwähnt, verlinkt oder empfiehlt...
Bier-Wellness in Tschechien – Ein besonderer Luxus für Bier-Liebhaber Tschechien und Bier... zwei Dinge, die unbedingt zusammen gehören, wie ich finde. Dass ich ein großer Bier-Fan bin, daraus habe ich bisher ja keinen H...

6 Gedanken zu “Reisetipps für Florenz

  1. Der Ausblick von Fiesole ist ja der Hammer. Da muss ich unbedingt auch noch mal hin. Ansonsten kann ich nur bestätigen, dass Italienisch lernen in Italien wahnsinnig Spaß macht. Ich war damals auf Sizilien. Was war das für eine schöne Zeit.

    LG Daniela

  2. Pingback: Herzensorte in Italien: 8 Blogger verraten, wo sie ihr Herz verloren haben | wandernd

  3. Pingback: "Alleine reisen als Frau?" - Ein Gastbeitrag von Ilona - Okomondo

  4. Pingback: 2×3 Traum-Reiseziele in Italien: Wo ich unbedingt (noch) mal hinwill! | wandernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.